Passagierflugzeug muss in Emden notlanden

Emden (NI) – Notlandung in Emden: Eine kleine Passagiermaschine der Fluggesellschaft OLT (Ostfriesische Lufttransport) ist am Nachmittag am Flughafen Emden notgelandet. Das Flugzeug musste aufgrund von Fahrwerksproblemen auf einem vorsorglich ausgebrachten Schaumteppich landen, teilte ein Polizeisprecher gegenüber feuerwehrmagazin.de mit. Die acht Passagiere und der Pilot überstanden die Landung unverletzt.

Der Pilot der Britten Norman Islander hatte offenbar kurz nach dem Start auf der Insel Borkum das Fahrwerkproblem bemerkt. “Unregelmäßigkeiten am Spurzwang für das Zwillingsrad am rechten Fahrwerk gelten als Ursache”, teilte die OLT mit.

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei hatten sich auf die Notlandung und einen möglichen “Massenanfall von Verletzten” (MANV) vorbereitet. Die Landung um 13.57 Uhr glückte jedoch problemlos. Das Flugzeug blieb nach Angaben der Fluggesellschaft unbeschädigt. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) aus Braunschweig wurde eingeschaltet.

Der Moment der Notlandung: Die Britten Norman Islander setzt auf dem Schaumteppich auf. Foto: blaulicht-emden.de
Der Moment der Notlandung: Die Britten Norman Islander setzt auf dem Schaumteppich auf. Foto: blaulicht-emden.de

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: