Sonntag, 20. August 2017

Nach Brand: Sauerstoff für die Katz‘

Bochum (NW) – Sauerstoff für die Katz‘: Nach einem Wohnungsbrand in Bochum-Wattenscheid haben Rettungsdienst und Polizei mehrere Katzen mit Sauerstoff versorgt. Die Tiere hatten vermutlich Rauchgasvergiftungen erlitten. Der Brand war am Freitag in der Küche einer Dachgeschosswohnung ausgebrochen. Die Bewohner waren nicht zu Hause.

Nach Ende der Löscharbeiten entdeckten die Einsatzkräfte zwei Bartagamen (Schuppenkriechtiere), zwei Schlangen, ein Chameleon und vier Katzen in der Wohnung. Eine Katze war aufgrund der starken Rauchentwicklung bereits verendet. Die übrigen drei sowie die Reptilien wurden durch die Feuerwehr gerettet und durch Rettungskräfte und Polizisten erstversorgt. Anschließend nahmen Mitarbeiter des Tierschutzvereins die Tiere in ihre Obhut. Nach ersten Feststellungen hatte ein Herd das Feuer verursacht, den die Bewohner bei Verlassen der Wohnung nicht ausgeschaltet hatten. Das Bochumer Kriminalkommissariat 11 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Sauerstoffspende für eine Katze: Rettungsdienst und Polizei bemühen sich nach einem Brand in Bochum um das Leben des Tieres. Foto: Ulli Weber/Polizei

Sauerstoffspende für eine Katze: Rettungsdienst und Polizei bemühen sich nach einem Brand in Bochum um das Leben des Tieres. Foto: Ulli Weber/Polizei

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>