Mann bei Schuppenbrand schwer verletzt

Stutensee (BW) – Ein schwer Verletzter und Schaden von mehreren zehntausend Euro sind die Bilanz einen Brandes im Stutenseer Stadtteil Blankenloch (Kreis Karlsruhe) am Dienstagabend. Kurz vor 21 Uhr war zunächst die Abteilung Blankenloch zu einem Gartenhüttenbrand alarmiert worden. Schon auf der Anfahrt war zu erkennen, dass es sich um nicht um eine einfache Hütte, sondern einen größeren Schuppen, der bereits im Vollbrand stand, handelte.

Zur Unterstützung wurde ein weiteres Löschfahrzeug der Abteilung Spöck sowie kurz darauf auch die Abteilung Friedrichstal in Marsch gesetzt. Unterdessen versorgten Mitarbeiter des Rettungsdienstes und ein Notarzt in Blankenloch einen Mann mit schweren Verbrennungen. Der 51-Jährige hatte sich offenbar an der Brandstelle befunden und sich in den Ort geschleppt, um Hilfe zu holen. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Mit bis zu vier C-Rohren und zeitweise auch einem Wasserwerfer gingen Atemschutzträger von verschiedenen Seiten gegen die Flammen vor. Das Löschwasser wurde zunächst im Pendelverkehr an die Einsatzstelle gebracht und später aus der nahe gelegenen Pfinz-Heglach entnommen. Erschwert wurden die Löscharbeiten durch eine Verpuffung in dem Gebäude, in dem unter anderem auch ein Auto und ein Motorrad abgestellt waren. Zudem mussten die Einsatzkräfte zwei Gasflaschen bergen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum genauen Hergang des Unglücks aufgenommen. Der Schaden wird auf rund 45.000 Euro beziffert.

Unter Atemschutz beginnt ein Trupp mit den Löscharbeiten. Foto: Thomas Reiff / Feuerwehr
Unter Atemschutz beginnt ein Trupp mit den Löscharbeiten. Foto: Thomas Reiff / Feuerwehr

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: