Mann aus brennendem Rollstuhl gerettet

Ratingen (NW) – In einer wahrlich brenzligen Situation saß am Freitagabend ein gehbehinderter Mann im Ratinger Ortsteil Lintorf (Kreis Mettmann). Sein elektrischer Rollstuhl begann zu brennen und er konnte sich wegen seiner Behinderung nicht aus seinem Gefährt befreien. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr hat der Mann den Zwischenfall nahezu unbeschadet überstanden.

Nachdem der Notruf am späten Abend einging, rückten die Ratinger Berufsfeuerwehr, der Löschzug Lintorf sowie der Rettungsdienst mit Notarzt aus. Den ersten Kräften an der Einsatzstelle gelang es den Mann aus der Wohnung ins Freie zu bringen, ebenso seine Ehefrau. Auch sie ist körperlich behindert und konnte deswegen ihrem Gatten nicht helfen. Der Rettungsdienst brachte beide Patienten zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr baute draußen die Batterie des Rollstuhls aus, hier vermutet die Feuerwehr die Ursache für den Brand. Ebenfalls belüfteten die Feuerwehrleute die Wohnung des Ehepaares und übergaben sie an Familienangehörige. (Foto: Feuerwehr Ratingen)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: