Dienstag, 28. März 2017

Lkw-Brand nach Navigations-Panne

16. Oktober 2015 von  

Korbach (HE) – Durch mangelnde Ortskenntnis sowie seinem Vertrauen in sein Navigationssystem hat ein niederländischer Lastwagenfahrer seinen Sattelzug verloren und seiner eigenen Gesundheit geschadet. Der Mann hatte sich zunächst auf einem schmalen Weg festgefahren. Bei dem Versuch sein Fahrzeug zu befreien, geriet es in Brand und er erlitt eine Rauchvergiftung.

Der 31 Jahre alte Niederländer war in der Nacht zu Mittwoch auf der Suche nach einem Stellplatz. Da alle Rastplätze an der Autobahn 44 belegt waren, fuhr er an der Anschlussstelle Diemelstadt (Kreis Waldeck-Frankenberg) ab, um von dort einen nahegelegenen Autohof anzufahren. Aber auch dort waren alle Plätze belegt. Notgedrungen setzte er seine Suche nach einem Stellplatz fort und folgte dazu den Anweisungen seines Navigationssystems. Dies leitete ihn auf einen schmalen Wirtschaftsweg. In einer Kurve rutsche der Auflieger in den Graben.

Mit eigener Kraft versuchte der Fahrer hartnäckig wieder frei zu kommen. Trotz durchdrehender Reifen an der Zugmaschine gab er nicht auf. Durch die dabei entstandene Reibung erhitze sich ein Reifen so stark, dass er Feuer fing. Der vom Pech verfolgte Lkw-Fahrer bemerkte dies laut Polizei jedoch zu spät und der dann von ihm vorgenommene Löschangriff mit einem Feuerlöscher brachte keinen Erfolg mehr. Der Sattelzug mit seiner Stückladung ging komplett in Flammen auf und bescherte den Feuerwehren aus Rhoden und Wrexen einen Großeinsatz.

Feuerwehr. Symbolfoto: Thomas Weege

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Thomas Weege

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!