Leiche in ausgebranntem Pkw entdeckt

Kirchlinteln (NI) – Eine grausige Entdeckung machten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr, die am späten Sonntagnachmittag zu einem Pkw-Brand in ein Waldstück nahe der Ortschaft Holtum/Geest (Gemeinde Kirchlinteln, Kreis Verden) gerufen worden waren: Nachdem die Flammen abgelöscht waren, entdeckten sie im Innenraum des Fahrzeugs einen bis zur Unkenntlichkeit verkohlten Leichnam, dessen Identität noch ungeklärt ist.

Verschiedene Passanten, die eine weithin sichtbare Rauchfahne beobachtet hatten, hatten den bereits lichterloh brennenden Pkw am Sonntagnachmittag gegen 17.30 Uhr abseits der Fahrbahn in einem schwer zugänglichen Waldstück entdeckt und Polizei und Feuerwehr verständigt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden wurden die sterblichen Überreste am Montagnachmittag durch die Gerichtsmedizin Hamburg obduziert. Danach sind die sterblichen Überreste zweifelsfrei einem Mann zuzuordnen. Unklar bleibt jedoch, unter welchen Umständen der Mann zu Tode gekommen ist. Das Obduktionsergebnis lässt nach wie vor sowohl einen Suizid, als auch ein Gewaltdelikt zu.

Fest steht bislang, dass es sich bei dem ausgebrannten Fahrzeug um eine in Bremen zugelassenen blauen Daimler A-Klasse mit Lamellendach gehandelt hat. Der 60-jährige Halter des Fahrzeugs konnte bislang nicht erreicht bzw. befragt werden. Auch deswegen setzt die Polizei bei ihren Ermittlungen auf die Mithilfe  der Bevölkerung.

Ein Kommentar zu “Leiche in ausgebranntem Pkw entdeckt”
  1. Redaktion Feuerwehr-Magazin

    Am 26.10.2011 teilte die Polizeiinspektion Verden/Osterholz mit:

    Die Identität der am Sonntagnachmittag in einem ausgebrannten Pkw bei
    Holtum-Geest (LK Verden) gefundenen verkohlten Männerleiche scheint
    geklärt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei dem Toten um
    den Halter des Fahrzeugs, einem 60-Jährigen aus Bremen-Gröpelingen,
    der seit Sonntag verschwunden war. Ein Abgleich des Zahnstatus mit den
    Daten des Vermissten führte zu dem Ergebnis, das nun allerdings noch
    durch einen DNA-Abgleich endgültig bestätigt werden muss. Eine solche
    Untersuchung kann allerdings mehrere Tage dauern. Keine Neuigkeiten
    gibt es indes hinsichtlich der Frage, unter welchen Umständen der Mann
    zu Tode gekommen ist. Nach wie vor schließt die Polizei weder einen
    Suizid noch ein Gewaltdelikt aus. Die Ermittlungen im Umfeld des
    60-jährigen Bremers gehen weiter.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: