Dienstag, 6. Dezember 2016

Lebensretter: Feuerwehrmann wohnt nebenan

11. Januar 2016 von  

Erkrath (NW) – Ein älterer Mann aus Erkrath (Kreis Mettmann) hat sein Leben vermutlich seinem Nachbarn zu verdanken. In der Wohnung des Seniors war am Sonntagvormittag ein Feuer ausgebrochen. Ein in direkter Nachbarschaft wohnender Feuerwehrmann eilte nach der Alarmierung von Zuhause direkt zum Einsatzort und rettete den Mann aus dem verqualmten Haus.

Aus bislang unbekannter Ursache war das Feuer im Badezimmer der Wohnung im ersten Obergeschoss eines Reihenhauses ausgebrochen. Die Kräfte von der hauptamtlichen Wache rückten unmittelbar aus. Die Mitglieder der Löschzüge Alt-Erkrath sowie Millrath fuhren erst zu ihren Feuerwehrhäusern und dann zum Einsatzort im Stadtteil Unterfeldhaus. Bis auf einer. Ein Feuerwehrmann wohnte unweit des Brandortes. Aufgrund des Alarmstichwortes entschloss er sich direkt zum Einsatzort zu begeben.

Brand-Erkrath-11-01-2015

Brand im ersten Obergeschoss eines Erkrather Reihenhauses. (Foto: Feuerwehr Erkrath)

Er betrat das inzwischen stark verrauchte Haus und fand darin den Bewohner. Er brachte ihn ins Freie, wo ihn der Rettungsdienst übernahm. Mit einer Rauchgasvergiftung kam der Gerettete in ein Krankenhaus. Als die Löschzüge eintrafen konnten diese sich dann auf die Brandbekämpfung konzentrieren. Die Wohnung war nach Beendigung der Löscharbeiten wegen Brand- und Rauchschäden unbewohnbar.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!