Samstag, 10. Dezember 2016

Lebensgefahr: Mädchen versinkt in Schlammloch

Quierschied (SL) – Ein 12-jähriges Mädchen droht am Donnerstagabend in der Gemeinde Quierschied in einem Schlammloch zu versinken. Zunächst wird ein Spaziergänger zum Lebensretter, dann eilt die Feuerwehr zur Hilfe.

Die 12-Jährige war mit einer Freundin zu Fuß im Ortsteil Fischbach unterwegs. Auf unbefestigtem Boden versinken die beiden Mädchen plötzlich in einem Schlammloch. Nach Polizeiangaben handelte es sich dabei um den Aushub, welcher im Zuge der Renaturierung aus dem Fischbach gebaggert worden war. Während die 12-Jährige immer weiter im Schlamm versinkt, kann sich ihre Freundin aus eigener Kraft retten. Sie holt einen Passanten zur Hilfe. Der 47-Jährige greift nach dem Mädchen. Sie ist bereits bis zum Hals in dem Loch versunken. Er kann sie vor dem weiteren Einsinken retten, jedoch nicht aus ihrer Lage befreien.

Deshalb verständigt er die Feuerwehr. Mit Leiterteilen bauen die Einsatzkräfte über den unsicheren Boden einen Weg zu der 12-Jährigen. Sie graben das Kind mit Schaufeln und bloßen Händen aus. 30 Minuten später ist das Mädchen gerettet. Sie kommt aufgrund ihrer Unterkühlung vorsorglich in ein Krankenhaus.

Quierschied: Feuerwehr befreit kleine Mara aus Schlammloch

Rettung eines versunkenen Mädchens aus einem Schlammloch. Foto: Simon Avenia

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!