Mittwoch, 23. August 2017

Kunstobjekt aus Altpapier in hellen Flammen

Essen (NW) – Ein aufwändig gefertigtes Architektur-Objekt aus 550 Altpapierballen ist am späten Dienstagabend durch einen Großbrand zerstört worden. Das Kunstwerk mit dem Titel „Haus auf Zeit“ stand auf dem Zechengelände „Zollverein“. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand das Gebäude von innen bereits komplett in Flammen. Ein Innenangriff war nicht mehr möglich.

Die Löscharbeiten, an denen zirka 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Technischen Hilfswerk (THW) beteiligt waren, gestalteten sich äußerst aufwändig. Das im Jahr 2007 errichtete Gebilde war von außen gegen Witterungseinflüsse imprägniert, so dass das Löschwasser nicht eindringen konnte. Um den Löscherfolg zu verbessern, wurde Schaummittel beigemischt. Durch starken Funkenflug wurde auch ein Wäldchen kurzzeitig in Brand gesetzt. An einem benachbarten Gebäude ließ die große Hitzeentwicklung mehrere Scheiben zerplatzen.

Trotz aller Mühen konnten die Einsatzkräfte den Brand nicht unter Kontrolle bekommen. Letztlich entschied die Einsatzleitung das Objekt abtragen zu lassen. Hierfür kamen Radlader und Kipper-Lkw des THW aus Gelsenkirchen und Essen zum Einsatz. Die Papierballen wurden auf einer Fläche großzügig verteilt und abgelöscht. Die Lösch- und Abrissarbeiten zogen sich bis in die Nacht hinein.

Ein Kunstobjekt aus 550 Altpapierballen ist am Dienstagabend in Essen durch einen Großbrand zerstört worden. (Foto: Mike Filzen)

Ein Kunstobjekt aus 550 Altpapierballen ist am Dienstagabend in Essen durch einen Großbrand zerstört worden. Foto: Mike Filzen/Feuerwehr

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>