Kleinbus fliegt in Baum: zwei Tote, sieben Verletzte

Groß Köris (BB) – In der Nacht zu Donnerstag kam es auf der Autobahn 13 bei Groß Köris (Kreis Dahme-Spreewald) zu einem dramatischen Unfall. Zwei Insassen eines Kleintransporters starben, weitere Insassen erlitten schwere Verletzungen.

Der kuriose Unfall ereignete sich gegen 4 Uhr. Ein Polizeisprecher berichtete, dass der Renault-Kleinbus  auf einen Parkplatz an der Autobahn 13 Richtung Cottbus gefahren war. Dabei war das Fahrzeug aus bislang ungeklärten Gründen von der Fahrbahn abgekommen, gegen einen großen Stein geprallt und schließlich einige Meter durch die Luft geflogen. Das Fahrzeug krachte gegen einen Baum und blieb “kopfüber” an dem Hindernis hängen.

Die angerückten Feuerwehrkräfte mussten zunächst den Kleinbus in seiner Stellung stabilisieren, bevor sie mit der Menschenrettung beginnen konnten. Für zwei Insassen, 43 und 53 Jahre alt, kam jedoch jede Hilfe zu spät. Sieben weitere Mitfahrer retteten die Helfer aus dem Fahrzeugwrack. Die Maßnahmen zogen sich aufgrund des Zustands von Personen und Fahrzeug sehr langwierig und schwierig dar. Die aus Polen stammenden Unfallopfer kamen mit teilweise schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser.

Seelsorger betreuten Augenzeugen und Patienten direkt vor Ort. Ermittlungen zum genauen Unfallhergang nahm die Polizei unmittelbar im Anschluss an den Rettungseinsatz auf. Ein endgültiges Ergebnis steht noch aus. (Foto: Nonstopnews)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: