Samstag, 10. Dezember 2016

Kind in Drehkreuz eingeklemmt

11. August 2014 von  

Waiblingen (BW) – Ungewöhnlicher Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Waiblingen (Rems-Murr-Keis): Ein Kind klemmte auf dem Gelände eines Freibades mit seinem Kopf zwischen einem Austritts-Drehkreuz und einer Metallstange fest. Die Feuerwehr konnte den sechs Jahre alten Jungen befreien. Er erlitt bei dem Unfall nur leichte Verletzungen.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Vorfall am Freitag gegen 16 Uhr. Wie sich der Unfall genau zutrug, ließ sich nicht mehr klären. Fest steht nur, dass der Sechsjährige alleine im Eingangsbereich des Freibades spielte. Dabei blieb er mit seinem Kopf zwischen dem Kreuz und einer am Außenrand des Einganges befestigten Metallstange stecken.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Als die Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr eintrafen, hatten sich bereits rund 200 Schaulustige rund um das Tor versammelt, die nach Aussage der Polizei zunächst „abgedrängt“ werden mussten, damit die Feuerwehr ungestört die Rettungsarbeiten aufnehmen konnte. Mit Hilfe einer Metallsäge befreiten die Einsatzkräfte das Kind. Der Junge kam, zusammen mit seiner unter Schock stehenden Mutter, ins Krankenhaus.

Der Bauhof sperrte das betroffene Tor sofort ab, um ähnliche Unfälle zu verhindern. Bei einer technischen Prüfung sollte geklärt werden, ob das Tor baulich verändert werden muss.

Ein Kind ist in einem Drehkreuz des Freibad Waiblingen eingeklemmt. Foto: 7aktuell.de/Adomat

Ein Kind ist in einem Drehkreuz des Freibad Waiblingen eingeklemmt. Foto: 7aktuell.de/Adomat

Kommentare

2 Kommentare zu “Kind in Drehkreuz eingeklemmt”
  1. Stefan M. Faust sagt:

    Immer der Ärger mit diesen Schaulustigen. Das nervt!

  2. Mr X sagt:

    Gaffen und filme machen können se. Aber helfen net!

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!