Dienstag, 6. Dezember 2016

Kellerbrand: 50 Personen aus Wohnblock evakuiert

München – In einem neungeschossigen Wohnblock in München kam es in der Nacht auf Samstag um kurz vor 2 Uhr zu einem ausgedehnten Kellerbrand. 50 Personen mussten von der Feuerwehr aus dem Gebäude evakuiert werden.

Die Einsatzkräfte konnten zuerst in den Treppenräumen und vor allem den oberen Stockwerken eine starke Rauchentwicklung feststellen. Im weiteren Verlauf der Erkundung wurde deutlich, dass der eigentliche Brandherd im Keller liegen muss. Der Rauch hatte sich über die Müllabwurfschächte nach oben ausgebreitet.

Kellerbrand in München. Zwei Löschzüge der Feuerwehr im Einsatz. Foto: Feuerwehr München

Kellerbrand in München. Zwei Löschzüge der Feuerwehr im Einsatz. Foto: Feuerwehr München

Die Rauchentwicklung veranlasste die Feuerwehr, alle 50 Bewohner des Gebäudes, teilweise mit Fluchthauben, zu evakuieren. Für sie stand ein Großraumrettungswagen der Berufsfeuerwehr bereit. Ein Bewohner erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Löscharbeiten im Keller waren aufwendig. Die Einsatzleitung forderte die Stadtwerke München an. So konnte der Wohnblock vom Stromnetz genommen werden. Bis in die frühen Morgenstunden flammten immer wieder einzelne Glutnester auf.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Um die Löscharbeiten abzuschließen, mussten Kräfte der Feuerwehr verbleibendes Brandgut aus den betroffenen Kellerbereichen ausräumen. Draußen konnte es dann vollständig abgelöscht werden. Mit zwei Lüftungsaggregaten gelang es, den Rauch aus dem Gebäude zu drücken.

Von der Berufsfeuerwehr waren zwei Löschzüge  und mehrere Sonderfahrzeugen im Einsatz. Die Freiwilligen Feuerwehren Forstenried und Großhadern waren ebenfalls vor Ort. Insgesamt wurden bei den Lösch- und Ausräumarbeiten 55 Atemschutzgeräte eingesetzt.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!