Im Wohnwagen vom Hochwasser überrascht

Holzminden (NI) – Zwei Bewohner eines Wohnwagens sind am Montag in Holzminden von Feuerwehr, THW und Polizei gerettet worden. Die Camper waren über Nacht vom schnell steigenden Hochwasser der Weser überrascht worden. Die Einsatzkräfte konnten auch den rund 15.000 Euro teuren Wohnwagen bergen.

Gemeinsam bergen Feuerwehr und THW einen Wohnwagen aus dem Hochwasser der Weser bei Hameln. Foto: PolizeiÜber Nacht war der Wasserstand der Weser so schnell gestiegen, dass der im Bereich der Kiesteiche Holzminden geparkte Wohnwagen vollständig im Wasser stand. “Die Bewohner können von Glück sagen, dass der Wohnwagen nicht durch die Strömung mitgerissen wurde”, teilte die Polizei mit.

Die beiden 42- und 45-jährigen Personen hatten an dem Kiesteich Arbeiten verrichtet und zur Übernachtung ihren Wohnwagen in unmittelbarer Nähe auf dem ehemaligen Kiesgrubengelände abgestellt. “Ich bin nachts extra noch mal nach draußen gegangen und habe nachgeschaut, ob uns vielleicht das Hochwasser mit unserem Wohnwagen schaden könnte”, gab der 42-Jährige zu Protokoll. “Aber da war weit und breit noch nichts von der Weser zu sehen.” Um so überraschter waren die beiden dann am heutigen Morgen, als der Wohnwagen in einer Höhe von rund 60 Zentimeter vom Hochwasser der Weser umspült war. (Foto: Polizei)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: