Donnerstag, 8. Dezember 2016

Hotelgast bei Chlorgasunfall getötet

30. März 2015 von  

Bad Füssing (BY) – In einem Hotel in Bad Füssingen (Kreis Passau) ist es am Freitagvormittag zu einem Chlorgasgasaustritt gekommen. 136 Personen mussten evakuiert werden. Zwölf von ihnen erlitten durch das Gas teilweise schwere Verletzungen. Eine 80-Jährige starb in der Nacht zu Samstag. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren im Großeinsatz.

In dem hoteleigenen Schwimmbad entwich am Freitag das giftige Chlorgas und breitete sich in dem Hotel aus. Offenbar kam es zu einer ungewollten Überdosierung des Desinfektionsmittels. Ob der Fehler durch technisches oder menschliches Versagen ausgelöst wurde, ist noch unklar. Mehrere Personen kamen mit dem Gas in Kontakt und wurden verletzt. Unter den Verletzten waren sowohl Angestellte als auch Gäste. Ein weiblicher Gast schwebte bei der Einlieferung ins Krankenhaus in Lebensgefahr. Dort starb die 80-Jährige einige Stunden später. Ob das Gas oder die Aufregung um den Unfall schuld an dem Tod ist, ist noch nicht bekannt. Die Frau musste an der Einsatzstelle wiederbelebt werden.

Die Feuerwehren aus Würding, Pocking, Kirchham, Bad Griesbach, Rotthalmünster, Eggling am Inn und Bad Füssing rückten mit einem Großaufgebot an. Der Hotelkomplex musste evakuiert werden. Einige Gäste mussten das Hotel über eine Drehleiter verlassen. Gegen Mittag konnte kein Chlor in dem Hotel nachgewiesen werden, worauf die Gäste zurück in ihre Zimmer durften. Das Schwimmbad bleibt jedoch bis zur endgültigen Klärung der Ursache geschlossen.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Neben der Polizei ermitteln nun nach dem Chemieunfall auch das Landratsamt Passau sowie das Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Niederbayern.

Feuerwehr. Symbolfoto: Thomas Weege

Feuerwehr. Symbolfoto: Thomas Weege

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!