Halle bei Großbrand zerstört

Jübberde (NI) – Eine Halle in Jübberde (Kreis Leer) ist bei einem Großbrand am Mittwochabend weitgehend zerstört worden. Einsatzkräfte mussten die Außenfassade der Halle mit einem Bagger einreißen.

Gegen 22.08 Uhr meldeten mehrere Anwohner dichten Rauch, der aus der Halle drang. Die Leitstelle Leer alarmierte daraufhin die freiwilligen Feuerwehren aus Jübberde, Remels und Hollen.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits aus Teilen des Daches heraus. Mit einem großangelegten Löschangriff versuchten die Feuerwehrleute, den Brand zu bekämpfen. Außerdem forderte die Einsatzleitung eine Drehleiter aus Wiesmoor an. Ein Trupp unter Atemschutz versuchte, in das Gebäude vorzugehen. Aufgrund der Hitze im Gebäude mussten sie jedoch den Rückzug antreten.

Die sogenannte Sandwichbauweise (in der Regel bestehend aus zwei Deckschichten sowie Kernmaterial) der Lagerhalle erschwerte den Löschangriff von außen. Im Einsatzverlauf wurden Teile der Außenfassade mit einem Bagger eingerissen. Die Löscharbeiten zogen sich bis in die Nacht. Insgesamt waren rund 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz. Vorsorglich wurde auch eine Schnelleinsatz-Gruppe des DRK alarmiert.

Großbrand einer Lagerhalle in Jübberde. Über eine Drehleiter löschen Einsatzkräfte das Feuer. Foto: Feuerwehr
Großbrand einer Lagerhalle in Jübberde. Über eine Drehleiter löschen Einsatzkräfte das Feuer. Foto: Feuerwehr

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: