Freitag, 9. Dezember 2016

Großfeuer wütet in Sägewerk

31. Januar 2014 von  

Steinwiesen (BY) – Ein Sägewerk ist am frühen Freitagmorgen in Steinwiesen (Kreis Kronach) durch einen Großbrand weitestgehend zerstört worden. Der Schaden wird auf ungefähr eine Millionen Euro geschätzt. Rund 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Technischen Hilfswerk kamen in der Brandnacht zum Einsatz.

Ein Autofahrer hatte mitten in der Nacht das Feuer auf dem mehrere Hektar großen Firmengelände im Ortsteil Erlabrück entdeckt und den Notruf abgesetzt. Als wenig später die Feuerwehr eintraf, stand sie einer dreistöckigen Werkshalle gegenüber, die vollständig in Flammen stand. In der Halle standen Maschinen und Arbeitsgeräte. Das Feuer wütete so stark, dass ein Übergreifen auf ein Holzlager nicht verhindert werden konnte.

Ein Großfeuer hat auf dem Gelände eines Sägewerkes im bayrischen Steinwiesen einen Millionenschaden angerichtet. Foto: News5

Ein Großfeuer hat auf dem Gelände eines Sägewerkes im bayrischen Steinwiesen einen Millionenschaden angerichtet. Foto: News5

Neben den Stützpunktwehren Wallenfels, Steinwiesen, Marktrodach und Kronach wurden zahlreiche Wehren des Rodachtales alarmiert. Der Großeinsatz dauerte zahlreiche Stunden. Nach rund zwei Stunden war der Brand zwar unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten zogen sich aber noch den ganzen Vormittag hin. Eine nahegelegene Bundesstraße musst wegen der Löscharbeiten einige Zeit voll gesperrt werden. Wodurch der Großbrand ausgelöst wurde, ist bislang unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Verletzte gab es nicht zu beklagen.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!