Donnerstag, 8. Dezember 2016

Großfeuer in Produktionshalle in Witten

Witten (NW) – In der 96.000-Einwohner-Stadt Witten ist am Montagmittag ein Großbrand in einer Produktionshalle eines Automobilzulieferers ausgebrochen. Über 160 Einsatzkräfte aus Witten in den umliegenden Städten bekämpften die Flammen.

Gegen 12 Uhr brach das Feuer in der Produktionshalle aus. In dem zirka 70 mal 30 Meter großen Komplex lagerten unter anderem rund 20.000 Liter Öl und Fässer mit Kunststoffgranulat. Aufgrund der hohen Brandlast breiteten sich die Flammen rasant aus. Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Witten rückten mit einem Großaufgebot an. Die Kräfte konnten „auf Sicht“ fahren, eine fast 200 Meter hohe Rauchwolke stand über dem Betrieb.

Großbrand in Witten. Foto: René Werner / Ida News Media

Großbrand in Witten. Foto: René Werner / Ida News Media

Frühzeitig wurde die Bevölkerung vor den möglichen Schadstoffbelastungen gewarnt – durch Lautsprecherdurchsagen in der direkten Umgebung und über die Radiosender. Die Rauchentwicklung ließ auch den Verkehr auf den nahe liegenden Autobahnen 44 und 45 rund um das Kreuz Dortmund/Witten zum Erliegen kommen.

Am Einsatzort bekämpfte die Feuerwehr die Flammen mit massiven Löschangriffen von außen, ein Eindringen in Gebäudeteile war von Beginn an zu gefährlich. Über 160 Einsatzkräfte waren in der Anfangsphase an der Brandbekämpfung und den weiteren Einsatzmaßanhmen beteiligt. Die Berufsfeuerwehr Dortmund unterstützte die Wittener Kollegen bei den Schadstoffmessungen. Hier kamen auch Einheiten der Analytischen Task Force zum Einsatz. Die Messwerte wurden in der Umgebung des Brandortes jedoch nicht als bedenklich eingestuft.

Nachmittags zeichnete sich der Löscherfolg ab. Aber erst kurz vor Mitternacht war der Brand weitestgehend gelöscht. Einsatzkräfte verbrachten noch die ganze Nacht mit Nachlöscharbeiten. Diese gestalteten sich schwierig. Nach wie vor war ein Innenangriff aufgrund der akuten Einsturzgefahr nicht möglich. Eine Drohne der Dortmunder Feuerwehr half dabei, die Brandstelle aus der Luft zu erkunden.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!