Donnerstag, 8. Dezember 2016

Großbrand: Mähdrescher und Feld in Flammen

Maschen (NI) – Der Brand eines Mähdreschers sowie eines großen Getreidefeldes haben am Mittwochabend  in Maschen (Kreis Harburg) drei Feuerwehren der Gemeinde Seevetal beschäftigt. Die Einsatzkräfte konnten schon auf der Anfahrt eine weithin sichtbare Rauchwolke erkennen. Beim Eintreffen brannte der Mähdrescher in voller Ausdehnung, das Feuer breitete sich zudem rasend schnell auf dem trockenen Getreidefeld aus.

Von mehreren Seiten gingen die Einsatzkräfte, die mit insgesamt fünf wasserführenden Einsatzfahrzeugen vor Ort waren, gegen die Flammen vor. Der Einsatzort wurde dabei in zwei Abschnitte geteilt. Die Kräfte der Feuerwehr Maschen kümmerten sich ausschließlich um den brennenden Mähdrescher sowie das Ablöschen von Brandherden rund um den Mähdrescher. Die Feuerwehr Ohlendorf löschte das brennende Getreidefeld von der Ostseite aus ab, die Feuerwehr Hörsten ging von der gegenüberliegenden Seite vor.

Brand: Ein Mähdrescher und ein Feld stehen bei Maschen in Flammen. Foto: Köhlbrandt/Feuerwehr

Brand: Ein Mähdrescher und ein Feld stehen bei Maschen in Flammen. Foto: Köhlbrandt/Feuerwehr

Die Maschener Feuerwehrleute arbeiteten beim Löschen des Mähdreschers unter Atemschutz. Mit einem Schaumrohr konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Feuerwehren Hörsten und Ohlendorf setzten drei C- und vier D-Strahlrohre sowie diverse Kleinlöschgeräte ein, um das Feld zu löschen. Ihnen gelang es, das Feuer auf eine Fläche von 2.000 Quadratmeter zu begrenzen.

Die Nachlöscharbeiten zogen sich über eine längere Zeit hin. Insgesamt waren 40 Feuerwehrleute  im Einsatz. Die Brandursache ist noch ungeklärt, jedoch ist ein technischer Defekt nach Angaben der Feuerwehr nicht auszuschließen.

Rauchwolke über der Einsatzstelle. Foto: Köhlbrandt/Feuerwehr

Rauchwolke über der Einsatzstelle. Foto: Köhlbrandt/Feuerwehr

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!