Mittwoch, 16. August 2017

Großbrand: Über 100 Autos in Flammen

Langemannshof (NI) – Bei einem Großfeuer in Langemannshof (Kreis Soltau-Fallingbostel) sind in der Nacht zu Freitag über 100 Altautos ausgebrannt. Die Fahrzeuge standen auf einem ehemaligen Kasernengelände in der Nähe von Wietzendorf zur Verschrottung bereit. Im Rahmen der Abwrackprämie wurden die Autos gesammelt und dort zwischengelagert.

Brand- SFA-01-04-2011-2Autofahrer auf der Bundesstraße 3 hatten die Flammen um kurz nach 4.00 Uhr bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Als erstes wurde die Feuerwehr des Truppenübungsplatzes Bergen alarmiert. Die kommunalen freiwilligen Wehren aus Wietzendorf, Soltau und Ostenholz wurden wenig später ebenfalls in den Einsatz eingebunden.

Besonders schwer hatten es die Einsatzkräfte, überhaupt an das Großfeuer heran zukommen. Denn schon die Hauptzufahrt war mit Altautos blockiert. So musste erst ein anderes Tor aufgebrochen werden. Um ausreichend Löschwasser zu fördern, wurden Tanklöschfahrzeuge im Pendelverkehr eingesetzt. Die Bundeswehrfeuerwehr setzte zur Brandbekämpfung der teils übereinander gestapelten Fahrzeuge auch ihr Trockentanklöschfahrzeug (TroTLF) 3500 ein. Eine Brandwache blieb noch bis zum Vormittag vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Über 100 Altautos aus der Abwrackprämie standen auf einem ehemaligen Kasernengelände in Langemannshof in Flammen. Neben den kommunalen freiwilligen Wehren kam auch die Bundeswehrfeuerwehr Bergen zum Einsatz. (Fotos: Kreisfeuerwehr SFA)

Über 100 Altautos aus der Abwrackprämie standen auf einem ehemaligen Kasernengelände in Langemannshof in Flammen. Neben den kommunalen freiwilligen Wehren kam auch die Bundeswehrfeuerwehr Bergen zum Einsatz. (Fotos: Kreisfeuerwehr SFA)

 

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>