Großbrand in Essen: 100 Schrott-Pkw verbrannt

Essen (NW) – Großfeuer in Essen: Um kurz nach sechs Uhr ist am Donnerstag im Stadtteil Altenessen auf einem Schrottplatz ein Feuer ausgebrochen. Rund 100 Schrottfahrzeuge, die eng gepackt und mehrere Meter hoch gestapelt auf dem Freigelände des alteingesessenen Autoverwerters lagerten, sind aus bisher unbekannter Ursache in Brand geraten.

Die Art der Lagerung bereitete bei der Brandbekämpfung große Probleme. Die ersten Einsatzkräfte der nahe gelegenen Feuerwache 4 (Fundlandstraße) waren nach anderthalb Minuten vor Ort. Durch die sofort eingeleiteten Löschmaßnahmen konnte eine große Lagerhalle vor den Flammen geschützt werden, die nachgeforderte Verstärkung kümmerte sich dann um den bereits weit entwickelten Brand im Freien.

Große Mengen Wasser und Schaum waren erforderlich, bis der Brand unter Kontrolle war, immer wieder platzten Autoreifen in der Hitze. Durch den Brandrauch kam es in weiten Teilen des Essener Stadtgebietes zu Geruchsbelästigungen. Durchgeführte Schadstoffmessungen ergaben nach Angaben der Feuerwehr allerdings keine gefährlichen Konzentrationen. Trotzdem wurden die Anwohner durch die Medien aufgefordert, vorsorglich Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Am Vormittag wurden die gestapelten Karossen mit Baggern auseinandergezerrt und die darunter befindlichen Glutnester abgelöscht. Die Brandursache und Höhe des Sachschadens stehen noch nicht fest, die Kripo ist vor Ort.

Großfeuer in Essen-Altenessen: Rund 100 gepresste und gestapelte Schrott-Pkw stehen in Flammen. Foto: Feuerwehr Essen
Großfeuer in Essen-Altenessen: Rund 100 gepresste und gestapelte Schrott-Pkw stehen in Flammen. Foto: Feuerwehr Essen

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: