Samstag, 10. Dezember 2016

Gefahrgut-Lkw zerstört Bushaltestelle

Ratingen (NW) – Ein mit Gefahrgut beladener Sattelzug hat am Samstagvormittag in Ratingen ein Bushaltestellehäuschen niedergewalzt. Der Laster fuhr danach eine Böschung hinab. Feuerwehrleute befreiten den schwer verletzten Fahrer. Spezialisten führten die aufwändige Bergung des Lkw und seiner brennbaren Ladung durch.

Feuerwehrleute bereiten die Bergung eines verunfallten Gefahrgutlasters in Ratingen vor. Foto: Feuerwehr RatingenDer 62 Jahre alte Fahrer war im Ratinger Stadtteil Homberg in einer leichten Kurven von einer Landstraße abgekommen und in die Bushaltestelle gekracht. Das Fahrerhaus der Zugmaschine prallte gegen das dort errichtete Wartehäuschen. Das schwer beschädigte Gespann kam auf einer leichten Böschung zum Stehen. Die alarmierten Rettungskräfte befreiten den Schwerverletzten und transportierten ihn mit einem Rettungshubschrauber ab. Auf dem Auflieger war ein 20-Fuß Wechseltankcontainer befestigt. Der Behälter war mit einer brennbaren Harzlösung (UN-Nummer 1866) befüllt, blieb aber bei dem Unfall unbeschädigt.

Für die Bergung forderte die Feuerwehr Ratingen Unterstützung von der Werkfeuerwehr Henkel und der Berufsfeuerwehr Düsseldorf sowie einem privaten Kranunternehmen an. Ihnen gelang es in einer mehrstündigen Aktion den Wechselcontainer, ohne ihn abzupumpen, mit einem Kran auf ein Ersatzfahrzeug umzuladen. (Foto: Feuerwehr Ratingen)

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!