Frankfurt: 13 Verletzte bei Wohnhausbrand

Frankfurt/Main – Bei einem Brand in einem Wohnhaus sind am Dienstagmorgen in Frankfurt (Westend) 13 Personen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. In einer dramatischen Aktion rettete die Feuerwehr mehrere eingeschlossene Menschen per Sprungretter und Drehleitern aus dem brennenden Gebäude.

071209-blaulichtGegen 7.38 Uhr verständigten zahlreiche Nachbarn und Passanten die Feuerwehr, weil aus dem zweiten Obergeschoß eines Mehrfamilienhauses in der Bettinastraße Flammen schlugen. Mehrere Menschen standen Hilfe rufend an den Fenstern. Aufgrund dieser Meldung wurden zahlreiche Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes alarmiert, die nach nur drei Minuten an der Einsatzstelle eintrafen.

Eine Frau sprang in einen Sprungretter der Feuerwehr. Sieben weitere Personen wurden über zwei Drehleitern aus dem Gebäude gerettet. Zeitgleich drangen Einsatzkräfte mit Atemschutzgeräten ausgerüstet in das Gebäude ein und löschten den Brand in einer Wohnung mit zwei Rohren ab.

Die 13 Verletzten wurden vor Ort von Notärzten behandelt. Drei Personen mussten mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden. Zehn Personen wurden vor Ort von Helfern betreut.

Nach ersten Ermittlungen wird derzeit von fahrlässiger Brandstiftung im Umgang mit einer brennenden Kerze ausgegangen. Der Sachschaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Ähnlicher Artikel zum Thema:

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: