Freitag, 26. Mai 2017

Flächenbrand: Feuer am Waldrand gelegt?

Langwedel (NI) – Am Donnerstagnachmittag alarmierte die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle Verden die Ortsfeuerwehren aus Völkersen und Langwedel (Kreis Verden) kurz nach 16 Uhr zu einem Wald- und Flächenbrand. In Völkersen sollte laut ersten Angaben ein Stoppelfeld brennen. Die ersten Einsatzkräfte stellten jedoch fest, dass ein Waldstück auf einer Fläche von rund 250 Quadratmetern neben einem Stoppelfeld in Brand stand.

Sofort nahmen die Kameraden einen Löschangriff vor. Ein örtlicher Bauer unterstützte den Einsatz, in dem er das benachbarte Feld umpflügte, um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Um ausreichend Wasser an der abgelegenen Einsatzstelle zu haben, fuhren wasserführenden Fahrzeuge im Pendelverkehr zwischen einer Wasserentnahmestelle und der Einsatzstelle.

Schlussendlich wurde die gesamte Brandstelle mit Hilfe von Wasser aus einem Güllefass regelrecht getränkt, da die Einsatzkräfte nicht ausschließen konnte, dass es im Unterholz noch weitere Glutnester gab. Gegen 18.30 konnten die letzten Feuerwehrleute einrücken. Die Polizei nahm noch während den Löscharbeiten die Ermittlung auf. Brandstiftung wird zur Zeit nicht ausgeschlossen.

Auch Schnellangriffschlauch und Feuerpatschen kamen bei diesem Flächenbrand in Völkersen zum Einsatz. Foto: Feuerwehr

Auch Schnellangriffschlauch und Feuerpatschen kamen bei diesem Flächenbrand in Völkersen zum Einsatz. Foto: Feuerwehr

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!