Montag, 29. Mai 2017

Fischerboot gekentert: Dramatischer Rettungseinsatz an der Weser

Bremen – Mittwochmittag kam es auf der Weser, direkt in der Innenstadt, zu einem schweren Unfall. Ein Fischerboot kollidierte mit einem Binnenschiff. Dabei wurde der 77-jährige Fischer lebensgefährlich verletzt. Der Rettungshubschrauber Christoph 6 landete direkt auf der Uferpromenade.

Das Unglück ereignete sich gegen kurz vor 14 Uhr zwischen der Stephanibrücke und der Bürgermeister-Smidt-Brücke. Nach Zeugenaussagen war ein Binnenschiff mit dem kleinen Fischerboot kollidiert. Der Fischer war gerade dabei, seine Reusen einzuholen. Durch den Aufprall stürzte er und ging über Bord.

Ein Großaufgebot von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei kamen zur Unglückstelle. Die Helfer konnten den leblosen Mann retten und auf einen Anleger bringen. Dort begannen die Kräfte direkt mit der Reanimation.

Weser-Bremen-Christoph6-Rueffer-01

Unter laufender Reanimation brachten die Einsatzkräfte den verunglückten Schiffe in den Rettungswagen. Foto: Rüffer

Der Rettungshubschrauber Christoph 6 traf zeitgleich mit den ersten Kräften ein, landete direkt auf der Uferpromenade an der Weser. Übrigens, der Einsatz spielte sich genau vor den Fenstern der Feuerwehr-Magazin-Redaktion ab.

Der Kapitän des Binnenschiffes hatte den Unfall vermutlich gar nicht mitbekommen, war einfach weitergefahren. Durch die Wasserschutzpolizei konnte das gekenterte Fischerboot geborgen werden.

 

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!