Samstag, 10. Dezember 2016

Feuer vor Haus: Rauchmelder wird zum Retter

Bremerhaven (HB) – Einem Rauchmelder verdankt eine 24 Jahre alte Frau aus Bremerhaven vermutlich ihr Leben. Außerhalb ihrer Wohnung war Sperrmüll in Brand geraten. Eine Scheibe ihrer Erdgeschosswohnung platzte durch die Hitze, das Schlafzimmer füllte sich mit Brandrauch. Erst das Piepen eines Rauchmelders riss die Frau aus dem Schlaf. Sie konnte sich unverletzt retten und auch die weiteren Hausbewohner warnen. 

Der Vorfall ereignete sich am frühen Mittwochmorgen gegen 1 Uhr vor einem viergeschossigen Wohngebäude. Das Feuer konnte durch einen Trupp unter Atemschutz rechtzeitig mit einem C-Rohr gelöscht werden. Augenblicke später hätte das Feuer auf die Wohnung übergegriffen und einen größeren Schaden verursacht.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Da mehrere Fenster straßenseitig auf Kipp standen, war nicht auszuschließen, dass auch hier Brandrauch eingedrungen war. Darum wurden durch zwei weitere Trupps unter Atemschutz die restlichen Wohnungen kontrolliert. Ein Überdrucklüfter entrauchte das Gebäude und ermöglichte den Mieten nach Einsatzabschluss in ihre Wohnungen zurück zu kehren.

Archivfoto vom April 2013 - es handelt sich nicht um den Brand in Bremerhaven, sondern um einen ähnlichen Vorfall in NRW: Ein Sperrmüllhaufen brennt nachts vor einem Gebäude in Düren. Foto: Polizei

Archivfoto vom April 2013 – es handelt sich nicht um den Brand in Bremerhaven, sondern um einen ähnlichen Vorfall in NRW: Ein Sperrmüllhaufen brennt nachts vor einem Gebäude in Düren. Foto: Polizei

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!