Mittwoch, 23. August 2017

Feuer in Kontaktsauna: zwei Menschen gerettet

12. April 2011 von  

Nürnberg (BY) – Die Feuerwehr Nürnberg hat am Dienstagmorgen zwei Menschen aus einer brennenden Kontaktsauna gerettet. Der Brand war gegen 6 Uhr an der Emmericher Straße ausgebrochen. Die Einsatzkräfte sahen sich einem massiven Zimmerbrand mit starker Rauch- und Hitzeentwicklung gegenüber.

Bei dem Brandobjekt handelte es sich um ein umgebautes, zweigeschossiges Gewerbeobjekt mit zirka 1.000 Quadratmetern Fläche. Eine Person, die über Leitern der Feuerwehr gerettet wurde, konnte keine genaue Aussage über weitere Personen in dem Saunaclub machen, weswegen unter hohen Zeitdruck nach eventuell weiteren Personen gesucht wurde. Ein weiterer Mensch konnte nach kurzer Zeit aufgefunden und an den Rettungsdienst übergeben werden. Im Verlauf des Einsatzes kam es aufgrund der enormen Hitze im Gebäude zu einer Rauchgasdurchzündung im Obergeschoss, das komplett ausbrannte. Eine Brandausbreitung auf ein benachbartes Gewerbeobjekt konnte jedoch durch einen massiven Löschangriff noch rechtzeitig verhindert werden.

Insgesamt waren zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Buchenbühl, zwei Rettungswagen, ein Notarzt, der Einsatzleiter Rettungsdienst und mehrere Kräfte der Polizei im Einsatz. Bei den Löscharbeiten wurden durch die starke Hitzeentwicklung zwei Feuerwehrleute leicht verletzt. Die Emmericher und die Xantener Straße mussten durch die Polizei teilweise für den Verkehr gesperrt werden. Die Kriminalpolizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen. Die Schadenssumme schätzt die Polizei auf zwischen einer halben und einer Million Euro.

Brand im Saunaclub: Die Feuerwehr Nürnberg rettet zwei Menschen aus dem Gebäude. Foto: News5

Brand im Saunaclub: Die Feuerwehr Nürnberg rettet zwei Menschen aus dem Gebäude. Foto: News5

Kommentare

1 Kommentar zu “Feuer in Kontaktsauna: zwei Menschen gerettet”
  1. Michael Klöpper sagt:

    Die Polizei teilte dazu am 15. April 2011 mit:

    „Wie die Ermittlungen des Fachkommissariats der Kriminalpolizei Nürnberg und des hinzugezogenen Sachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamtes ergaben, spricht derzeit alles für einen technischen Defekt, ausgehend vom Saunabereich als Brandursache. Es gibt nach wie vor keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden oder ein fahrlässiges Herbeiführen des Feuers.“

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>