Familie dank Rauchmelder gerettet

Düsseldorf – In der Nacht zum Mittwoch rettete ein Rauchmelder vier Kindern und deren Eltern in Düsseldorf das Leben. Vermutlich durch einen Kurzschluss war ein Fernseher in einem Kinderzimmer in Brand geraten. Das Feuer griff schnell auf das Mobiliar über. Die Eltern wurden vom lauten Piepton des Rauchwarners geweckt und konnten mit Unterstützung der Nachbarn die Kinder samt eines Säuglings retten und auf die Straße flüchten.

Die Löschzüge der Wachen Frankfurter Straße und Werstener Feld, die Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Garath sowie vier Rettungswagen und ein Notarzt eilten zum Brandort. Die drei Kinder – zwei Jungen (2 und 7 Jahre alt) ein vierjähriges Mädchen sowie ein zwei Monate alter Säugling (Mädchen) konnten von den Eltern mit Hilfe der Nachbarn aus der Wohnung flüchten. Der 33-jährige Vater eilte jedoch in den Brandraum zurück und begann mit einem Eimer das Feuer zu löschen.

Alle 20 Bewohner hatten noch vor Eintreffen der Rettungskräfte das Miethaus verlassen und standen auf der Straße. Die Mutter (25) informierte völlig aufgelöst den Einsatzleiter, dass der Mann noch in der Wohnung sei. Mit einer schweren Rauchvergiftung holte die Feuerwehr den Vater aus der Brandwohnung. “Er hatte das Feuer erfolgreich gelöscht, sich dabei aber massiv durch das Einatmen des giftigen Brandrauchs gefährdet”, berichtet der Einsatzleiter.

Der Rettungsdienst mit Notarzt untersuchte alle Beteiligten auf Verletzungen. Der Vater kam auf die Intensivstation der Sanaklinik in Gerresheim. Heute wollen die behandelnden Ärzte entscheiden, ob eine Sauerstoffüberdrucktherapie notwendig ist. Die Mutter mit ihren vier Kindern kam vorsorglich mit dem Rettungsdienst in das Schlossmannhaus der Uniklinik. Die beiden Nachbarn (beide 49) wurden in das Benrather Krankenhaus transportiert.

Die Feuerwehr löschte noch kleinere Glutnester und lüftete die Wohnung. Der darüberliegende Spitzboden wurde mit einer Wärmebildkamera kontrolliert – blieb aber vom Brandereignis unbetroffen. Die Wohnung musste von der Hausstromversorgung getrennt werden und ist durch einen erheblichen Rußniederschlag vorläufig unbewohnbar. Der Schaden liegt bei rund 40.000 Euro.

Falschparker behindern den Einsatz

Die Zufahrt zum Mehrfamilienhaus war durch eine Baustelle eingeengt. Zusätzlich versperrten Falschparker die Einfahrt. Der Einsatzleiter informierte die Polizei, die sich um die weitere Bearbeitung kümmerte. Der Einsatz war nach 90 Minuten beendet. (Symbolbild: Rauchmelder retten Leben)

Ein Kommentar zu “Familie dank Rauchmelder gerettet”
  1. Also der Artikel spricht für sich! RAUCHMELDER RETTEN LEBEN!!!

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: