Dienstag, 24. Januar 2017

Fahrerhaus zerstört: Lkw-Fahrer muss tot geborgen werden

Bindlach (BY) – Am Montagabend ereignet sich auf der Autobahn A9 vor der Anschlussstelle Bayreuth-Nord (Kreis Bayreuth) ein verhängnisvoller Verkehrsunfall. Ein 30-jähriger Lastwagenfahrer fuhr nahezu ungebremst auf einen weiteren Lkw auf. Das Fahrerhaus des auffahrenden Lkws wurde stark deformiert. Trotz eines Großaufgebots an Rettungskräften konnte der Fahrer nur noch tot geborgen werden.

Unfall auf der A9 bei Bindlach. Foto: News5 / Fricke

Unfall auf der A9 bei Bindlach. Foto: News5 / Fricke

Wie die Polizei mitteilte, kam kurz vor dem auffahrenden Lkw ein weiterer Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug vermutlich wegen einer Panne auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Dies habe der nachfolgende Fahrer zu spät erkannt und sei dadurch ungebremst auf das vor ihm stehende Fahrzeug aufgefahren. Die Wucht des Aufpralls führte zur völligen Deformierung des Führerhauses. Der Fahrer erlitt dabei schwerste Verletzungen.

Feuerwehr und Rettungsdienst eilten mit einem Großaufgebot an die Unfallstelle. Ein Notarzt flog mit einem Rettungshubschrauber zum Verletzten. Trotz intensiver Bemühungen der Rettungskräfte, den Fahrer notärztlich zu versorgen und aus dem Führerhaus zu befreien, konnte dieser schließlich nur noch tot geborgen werden. Der 52-jährige Fahrer des Pannenfahrzeugs kam mit Verletzungen in ein Krankenhaus.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!