Mittwoch, 23. August 2017

Kapitän nach Fährunglück tot geborgen

Amsterdam (Niederlande) – Fährunglück in der Nähe von Amsterdam: Auf dem Rijnkanaal sind am Freitagmorgen eine kleine Passagierfähre und ein deutsches Frachtschiff kollidiert. Der 56-jährige Kapitän der Fähre galt zunächst als vermisst. Stunden nach dem Unfall bargen die Einsatzkräfte die Leiche des Mannes.

 Anfänglich war vermutet worden, dass mehrere Menschen über Bord gegangen seien. In ersten Meldungen hieß es, mehrere Menschen würden im Wasser treiben – eine Angabe, die sich nicht bestätigt hat. Mit Hubschraubern, Tauchern und Booten war nach Opfern gesucht worden. Die Polizei ging jedoch laut des niederländischen TV-Senders NOS von Anfang an nur von „wenigen Opfern“ aus. Die kleine Fähre war nach dem Zusammenprall gegen 7 Uhr gekentert und trieb kieloben im Wasser. Die Fähre wurde eingesetzt, um Fußgänger und Fahrradfahrer über den Kanal überzusetzen. Angaben niederländischer Medien zufolge war der Kapitän auf dem Weg gewesen, um die ersten Fahrgäste des Tages von der gegenüberliegenden Uferseite abzuholen.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>