Mittwoch, 24. Mai 2017

Dramatische Szenen während der Brandbekämpfung

Augsburg (BY) – Die Feuerwache 1 und die Feuerwache 2 der Berufsfeuerwehr Augsburg sind am Mittwochvormittag zu einem Wohnungsbrand alarmiert worden. Brisant war der Zusatz „vermutlich mit Personen in der Brandwohnung“. Also ob dies nicht reichen würde, musste sich die Feuerwehr und Polizei auch noch mit einem randalierenden Bewohner auseinandersetzen.

Symbolfoto: Timo Jan

Symbolfoto: Timo Jan

Beim Eintreffen der Feuerwehr hing eine Person an einem Fensterbrett. Über der Person schlugen bereits die Flammen und dichter Brandrauch aus dem Fenster. Gerade noch rechtzeitig konnte sein Sturz durch den Einsatzleiter und zwei Passanten abgedämpft werden. Er hatte sich, vermutlich aufgrund der großen Hitze, nicht länger festhalten können.

Auf der anderen Hausseite rief eine junge Mutter mit ihrem Kleinkind aus dem zweiten Obergeschoss um Hilfe. Mittels einer Steckleiter stiegen zwei Feuerwehrmänner zur Betreuung in das 2. Obergeschoss. Über die eingesetzte Drehleiter konnten die Mutter und ihr Kind dann sicher aus dem Gefahrenbereich geführt werden.

Insgesamt wurden fünf Personen mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst untersucht. Eine Person musste zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt kamen acht Atemschutzgeräteträger zum Einsatz um den Brand zu löschen.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Wie die „Augsburger Allgemeine“ mitteilte, sei der Brand vermutlich durch eine Zigarette ausgelöst worden. Der Verursacher schien seinen Fehler bemerkt zu haben und hatte die Matratze unter der Dusche gelöscht und dort belassen. Anschließend habe er sich wieder schlafen gelegt. Als er erneut aufwachte, standen bereits große Teile des Badezimmers in Flammen. Er konnte nur noch den Notruf absetzen und sich auf die Fensterbank retten.

Bei der Kontrolle der weiteren Wohnungen seien die Feuerwehrleute von einem Bewohner massiv angegangen worden. Nach Angaben der Zeitung habe er seinen Hund auf die Einsatzkräfte hetzen wollen und sei letztendlich nur durch Polizei und Feuerwehr gemeinsam in Gewahrsam zu nehmen gewesen. Zwei Polizisten seien dabei leicht verletzt worden. Später habe man in der Wohnung des Mannes verschiedene Betäubungsmittel entdeckt.

Artikel:Mann rastet bei brand aus und greift Feuerwehrleute an“ (07. Oktober 2015, Augsburger Allgemeine)

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!