Chlorgas in Frankfurter Therme ausgetreten

Frankfurt am Main (HE) – Etwa gegen 15 Uhr klagten gestern Badegäste der Titus-Therme in Frankfurt über Hustenreiz und brennende Augen. Mitarbeiter stellten bei Messungen im Bereich der Whirlpool-Becken erhöhte Chlorgaswerte fest. Gemeinsam mit Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei räumten sie das Schwimmbad umgehend.

Der Bereich vor dem Schwimmbad wurde gesperrt, ebenso Teile des Nordwestzentrums, das zum Auffahrgebiet für die Rettungskräfte wurde. Rund 100 Einsatzkräfte mit 26 Fahrzeugen rückten zur Therme aus.

Der Bereich um das Frankfurter Nordwestzentrum wurde weiträumig gesperrt, nachdem in der Titus Therme eine erhöhte Chlorgaskonzentration gemessen worden war. Foto: privat
Der Bereich um das Frankfurter Nordwestzentrum wurde weiträumig gesperrt, nachdem in der Titus Therme eine erhöhte Chlorgaskonzentration gemessen worden war. Foto: privat

Zum Unglückszeitpunkt befanden sich etwa 240 Gäste im Schwimmbad. 40 Badegäste wurden an einer Sammelstelle medizinisch untersucht, 13 von ihnen brachte der Rettungsdienst prophylaktisch ins Krankenhaus.

Eine Wassermessung ergab, dass in einem der Becken eine deutlich höhere Chlorkonzentration vorlag als üblich. Die Chlorgaswarnmelder hatten nach Angaben von Frank Müller, dem Geschäftsführer der Bäderbetriebe Frankfurt, trotzdem nicht angeschlagen.

Das Personal entschloss sich relativ schnell zur Räumung des Bades. Einige Besucher holten noch ihre Kleidung aus dem Spint und zogen sich um, andere liefen einfach in Badesachen ins Freie. Während Mitarbeiter des Bads und der Feuerwehr das Wasser aus dem betroffenen Becken ließen, betreuten die Einsatzkräfte draußen etliche Kinder und Jugendliche, die allein im Schwimmbad gewesen waren.

Bis die Ursache für den erhöhten Chlorgehalt und eine Erklärung für die ausgebliebene Warnmeldung gefunden seien, blieben die Titus-Thermen geschlossen, kündigte Müller an.

Erst wenige Tage vorher hatte das Schwimmbad in Seeheim-Jugenheim im Kreis Darmstadt-Dieburg wegen eines Chlorgasalarms geräumt werden müssen.

8 Kommentare zu “Chlorgas in Frankfurter Therme ausgetreten”
  1. Oh man da stehen mir die Haare zu Berge, so viel Schwachsinn in einem Artikel hab ich selten gelesen. Hoffentlich habt ihr den nur mit Copy und Paste aus der Pressemeldung erstellt. Chlorgas gibt’s in einem Schwimmbad nur im Technikbereich, im Schwimmbecken ist es in Wasser gelöst, also flüssig. Klar das bei erhöhter Chlorkonzentration im Wasser die Chlorgassensoren nicht Alarm geben.

  2. Und so viel Schwachsinn hab ich noch nicht gelesen, hoffen wir mal das du kein Berufskollege bist!
    Chlorgas kommt im Schwimmbadbereich üblicherweise nur gelöst vor das ist richtig! Wenn die Chlorkonzentration jedoch den sättigungsgehalt des Wasser übersteigt, gast dieses aus. Gerade bei Warmsprudelbecken wird dieser Prozess durch die einströmende Luft und erhöhte Temperatur beschleunigt.
    Fakt ist das die Chlorgaswarngeräte nur in den Bereichen sind in welchen das Chlorgas in größeren Mengen gelagert wird, also im Chlorgasraum. Die Warngeräte dort sprechen natürlich trotzdem nicht an wenn durch zu hohe Chlorzufur im Becken das Wasser übersättigt und ausgast!
    Der Artikel lässt für mich einfach mal wieder daraus schließen das in dem Bad unaufmerksames Personal arbeitet. Durch stetiges überprüfen des freien Chlorgehalts im Becken bemerkt man recht schnell solche technischen Probleme.

  3. Stefan Kietz Und so viel Schwachsinn hab ich noch nicht gelesen, hoffen wir mal das du kein Berufskollege bist!
    Chlorgas kommt im Schwimmbadbereich üblicherweise nur gelöst vor das ist richtig! Wenn die Chlorkonzentration jedoch den sättigungsgehalt des Wasser übersteigt, gast dieses aus. Gerade bei Warmsprudelbecken wird dieser Prozess durch die einströmende Luft und erhöhte Temperatur beschleunigt.
    Fakt ist das die Chlorgaswarngeräte nur in den Bereichen sind in welchen das Chlorgas in größeren Mengen gelagert wird, also im Chlorgasraum. Die Warngeräte dort sprechen natürlich trotzdem nicht an wenn durch zu hohe Chlorzufur im Becken das Wasser übersättigt und ausgast!
    Der Artikel lässt für mich einfach mal wieder daraus schließen das in dem Bad unaufmerksames Personal arbeitet. Durch stetiges überprüfen des freien Chlorgehalts im Becken bemerkt man recht schnell solche technischen Probleme.

  4. Danke für diese Präzise Beschreibung, du scheinst ja einer der wenigen deiner Zunft zu sein der in der Berufsschule mal aufgepasst hat 😉 dachte eingenlich das ich das so ähnlich geschrieben hab, aber ok es gibt immer jemanden der einen größeren Schwanz hat. Ich für meinen Teil hab nem Sachkundenachweis für die Montage, Inbetriebnahme und Wartung von Chlorgasanlagen von einem der 3 großen Hersteller in Deutschland, also kein Kollege 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: