Donnerstag, 8. Dezember 2016

Brand bei Haix: Geschäftsführer löscht selbst

16. März 2015 von  

Mainburg (BY) – Der Brand eines Containers auf dem Gelände der Firma Haix sorgte am Freitag für einen Großeinsatz der Feuerwehr Mainburg und Sandelzhausen (Kreis Kelheim). Mitarbeiter der Firma begannen nach der Entdeckung sofort mit der Brandbekämpfung. So konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Fertigwarenlager verhindert werden.

Um die Mittagszeit geriet ein Restmüllcontainer in Brand – aus bislang noch ungeklärter Ursache. Nach Absetzen des Notrufes gingen fünf geschulte Haix-Mitarbeiter, darunter auch Geschäftsführer Ewald Haimerl, gegen die Flammen vor. Dank 20 Pulver- und Kohlendioxidlöschern konnte eine Brandausweitung erfolgreich verhindert werden.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Die eintreffenden Feuerwehren übernahmen die Löscharbeiten. Durch den Einsatz einer Wärmebildkamera entdeckten die Feuerwehrleute Glutnester in der angrenzenden Außenwand des Fertigwarenlagers. Die Wand wurde geöffnet, um die Glutnester gezielt ablöschen zu können. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 15.000 Euro.

Einige Mitarbeiter, die sich an den ersten Löschversuchen beteiligt hatten, erlitten leichte Rauchvergiftungen. Diese konnten jedoch nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst entlassen werden. Als Brandursache wird ein technischer Defekt ausgeschlossen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

DSC_6127

Geschäftsführer Haimerl (links, weißes Hemd, verdeckt) weist die Feuerwehrkräfte persönlich ein. Foto: Haix

 

Kommentare

1 Kommentar zu “Brand bei Haix: Geschäftsführer löscht selbst”
  1. Heiko sagt:

    Hier sieht mann mal wieder wie wichtig geschultes Personal ist.
    Der Geschäftsführer ein gutes Vorbild (auch wenn es leichtsinnig war).

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!