Sonntag, 28. August 2016

Bonn: Im Stadtteil Castell brannte ein Dachstuhl lichterloh

Bonn (NW) – Ein Dachstuhlbrand zerstörte in der Nacht zu Mittwoch ein Mehrfamilienhaus im Bonner Stadtteil Castell. Vier Stunden bekämpften die Einsatzkräfte die Flammen im Innenangriff und über zwei Drehleitern von außen.

Gegen 0.45 Uhr wurde die Feuerwehr zu dem Brand in Castell, nördlich der Innenstadt, alarmiert. Insgesamt rückten knapp 70 Kräfte mit 24 Einsatzfahrzeugen zu dem Brandobjekt aus. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte stand der Dachstuhl eines viergeschossigen Wohnhaus mit ausgebautem Dachgeschoss in Flammen. Das Feuer breitete sich auf weitere Etagen aus.

Die Bewohner hatten das Gebäude bereits vor Eintreffen der Helfer verlassen. Zunächst suchten die Angriffstrupps noch nach einem vermissten Bewohner. Doch kurz danach stellte sich heraus, dass er nicht zuhause war.

Ähnliche Artikel zu dem Thema:

Mit mehreren Atemschutztrupps drang die Feuerwehr in die oberen Geschosse ein und bekämpfte das Feuer im Innenangriff. Zeitgleich brachten weitere Kräfte zwei Drehleitern für den Außenangriff in Stellung und bauten eine umfassende Löschwasserversorgung auf. Mit ihrem schnellen Vorgehen verhinderte die Feuerwehr eine Brandausbreitung auf direkt angrenzende Nachbargebäude.

Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an. Eine Brandwache blieb noch bis 8.40 Uhr vor Ort und löschte zwischendurch letzte Glutnester ab. Schon während der Löscharbeiten begann die Kriminalpolizei mit ihren Ermittlungen zur Brandursache. Das Brandobjekt ist jedoch unbewohnbar.

10032016_brand_bonn

Die Bonner Feuerwehr bekämpft einen Dachstuhlbrand in Castell. Foto: Nonstopnews

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!