Baugerüst eingestürzt: zwei Arbeiter verletzt

Geesthacht (SH) – Zwei Handwerker sind am Mittwoch in Geesthacht (Kreis Herzogtum Lauenburg) beim Einsturz eines Baugerüstes schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei waren die Männer mit Arbeiten im Rohbau eines Hausanbaus beschäftigt, als das Gerüst aus noch ungeklärten Gründen einbrach.

Um 11 Uhr hatten Nachbarn in mehreren Notrufen den Lärm eines Einsturzes und Menschen, die um Hilfe rufen würden, gemeldet. Daraufhin rückten der Rettungsdienst, die Feuerwehr und die Polizei an der Rudolf-Messerschmidt-Straße an. Dort errichtet eine Baufirma gerade einen Anbau an einem Wohnhaus. Ein Arbeiter hatte sich beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits selbst ins Freie gerettet, sein Kollege lag verschüttet unter Gerüstbauteilen im Keller des Rohbaus. Er war mehrere Meter in die Tiefe gestürzt.

Während der Kollege im Freien versorgt und ins Krankenhaus gebracht wurde, kümmerten sich die Feuerwehrleute um die Rettung des Mannes mit Hilfe eines Rettungsbrettes und einer Schleifkorbtrage aus dem Keller. Dazu musste zunächst durch einen Notarzt der Gesundheitszustand des Verletzten stabilisiert werden. Als dann die Trümmer zur Seite geräumt waren, gelang es nach einer dreiviertel Stunde, den Mann zu befreien. Beide Handwerker wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. (Text und Foto: Timo Jann)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: