Dienstag, 25. Juli 2017

Auf Autobahn in Gegenverkehr: Fahrer stirbt

Sittensen (NI) – Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 1 zwischen Sittensen (Kreis Rotenburg) und der Rastanlage Ostetal ist am Donnerstagmorgen ein 33 Jahre alter Lkw-Fahrer ums Leben gekommen. Ein 51 Jahre alter Audi-Fahrer erlitt schwere Verletzungen.

Nach Angaben der Feuerwehr verlor der Lkw-Fahrer die Kontrolle über seinen Sattelzug, mit dem er in Fahrtrichtung Bremen unterwegs war. Das schwere Fahrzeug durchbrach die Mittelschutzplanken, kippte um und rutschte auf der Seite liegend in den Gegenverkehr. Der Fahrer eines Audi konnte nicht mehr ausweichen und fuhr in das Fahrerhaus des Lkw. Beide Fahrer wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt.

Für die Feuerwehren Sittensen, Klein Meckelsen und Wohnste löste die Leitstelle einen Großalarm aus. Mit der Seilwinde des Rüstwagens musste der Audi aus dem zertrümmerten Fahrerhaus gezogen werden, um den Lkw-Fahrer erreichen zu können.

Trotz einer dramatischen Rettungsaktion der Feuerwehrkräfte und des Rettungsdienstes erlag der Lkw-Fahrer noch an der Einsatzstelle seinen schweren Verletzungen. Die Besatzung eines Rettungshubschraubers flog den schwer verletzten Audi-Fahrer nach seiner Befreiung in eine Klinik nach Rotenburg/Wümme.

Schwierige Anfahrt: Rettungsgasse fehlte überwiegend

Große Schwierigkeiten bereitete den ehrenamtlichen Kräften der Feuerwehr schon unmittelbar nach der Alarmierung die Anfahrt zum Feuerwehrhaus. Eine Baustelle auf der örtlichen Umgehungsstraße sorgte für ein Verkehrschaos rund um Sittensen. Außerdem stellte sich die anschließende Einsatzfahrt äußerst schwierig da, da eine Rettungsgasse überwiegend fehlte. Teilweise mussten die schweren Einsatzfahrzeuge über Grasflächen fahren, um überhaupt auf die Autobahn zu gelangen.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Im Einsatz waren neben den drei Feuerwehren, zwei Rettungshubschrauber aus Bremen und Hamburg, zwei Rettungswagen, zwei Notärzte sowie der „Organisatorische Leiter Rettungsdienst“ des Landkreises Rotenburg. Noch währen der Rettungsarbeiten wurden drei Notfallseelsorger alarmiert. Sie kümmerten sich um die unter Schock stehende Ersthelfer und Augenzeugen. Nach dem Einsatz betreuten sie im Rahmen einer Nachbesprechung alle eingesetzten Feuerwehrleute im Sittenser Feuerwehrhaus.

Unfall auf der A 1 bei Sittensen: der Fahrer des Lkw starb noch an der Unfallstelle. Foto: Schröder/Feuerwehr

Unfall auf der A 1 bei Sittensen: der Fahrer des Lkw starb noch an der Unfallstelle. Foto: Schröder/Feuerwehr

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>