14 Verletzte bei Kellerbrand in Ratingen

Ratingen (NW) – Im Keller eines Mehrfamilienhauses in Ratingen (Kreis Mettmann) ist es in der Nacht zu Sonntag zu einem Brand gekommen. Dichter Rauch versperrte den Bewohnern den Fluchtweg. Mehrere Personen wagten dennoch die Flucht durch das verrauchte Treppenhaus und erlitten dabei Rauchgasvergiftungen. Auch in benachbarten Gebäuden brachte der Qualm Menschenleben in Gefahr.

Großeinsatz der Feuerwehr Ratingen bei einem Kellerbrand mit mehreren Verletzten. Foto: Torsten Schams/FeuerwehrAls die Feuerwehr Ratingen den Einsatzort erreichte, war dieser bereits in dichten Rauch gehüllt. Aus mehreren Kellerfenstern drang Qualm ins Freie. Mehrere Bewohner, auch die der Nachbargebäude, hatten sich auf die Balkone begeben und dort mit Hilferufen auf sich aufmerksam gemacht. Die Kräfte vor Ort forderten weiteres Personal sowie eine zweite Drehleiter nach. Durch den mit Rauch gefüllten Treppenraum waren einige Personen ins Freie geflüchtet. Bei ihrer Flucht atmeten sie Atemgifte ein.

Insgesamt 14 Personen klagten später über Atembeschwerden und mussten zur Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert werden. Zur Bewältigung des Massenanfalls von Verletzten kamen Notärzte aus Ratingen und Mettmann sowie Rettungswagen aus Ratingen, Düsseldorf und Duisburg zum Einsatz. Die Feuerwehrleute der Löschzüge Ratingen-Mitte, Tiefenbroich und Lintorf konnten den Kellerbrand im Innenangriff bekämpfen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache noch in der Nacht aufgenommen. (Foto: Torsten Schams/Feuerwehr)

Ein Kommentar zu “14 Verletzte bei Kellerbrand in Ratingen”
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: