Sonntag, 20. August 2017

Mit Alarm: Krankentransportwagen verunglückt

6. September 2012 von  

Bietigheim-Bissingen (BW) – Mittwochmittag verunglückte ein Krankentransportwagen bei Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) bei einer Alarmfahrt.

Gegen 12.50 Uhr kam es zu dem Unfall. Ein 21-jährige Fahrer eines Krankentransportwagens (KTW) war mit dem Fahrzeug aus Bietigheim-Bissingen kommend auf dem Weg zu einem Einsatz. Er hatte Blaulicht und Martinhorn eingeschaltet. An einer Auffahrt zur Autobahn 81 Richtung Stuttgart prallte er mit zwei entgegenkommenden Pkw zusammen. Deren Fahrer hatten bei eigenem Grünlicht zum Abbiegen auf die Autobahnzufahrt die Fahrspur des KTW vom Arbeiter Samariter Bund (ASB) gekreuzt.

Der 63-jähriger Fahrer eines Ford und die 51-jährige Beifahrerin eines Peugeot erlitten durch den Aufprall leichte Verletzungen. Nach der Erstversorgung am Unfallort brachte der Rettungsdienst die Patienten in ein Krankenhaus. Für den Einsatz des verunglückten KTW wurde umgehend ein weiterer KTW als Ersatz alarmiert. (Foto: 7aktuell / Becker)

Kommentare

15 Kommentare zu “Mit Alarm: Krankentransportwagen verunglückt”
  1. Trashman sagt:

    Bei maximalen 3 Jahren Fahr-Erfahrung (21 jähriger Fahrer) ist das wohl ein Ereignis, dass man als „billigend in Kauf genommen” werten kann. Wer bei Alarmfahrten hinterm Lenkrad sitzt, sollte etwas mehr Fahr-Erfahrung haben, zumal man ein stark erhöhtes Risiko hat in einen Unfall verwickelt zu werden. Der Gesetzgeber ist hier sehr eindeutig: Bei einer Alarmfahrt darf man keinen anderen Verkehrsteilnehmer gefährden und muss sich immer davon überzeugen, dass alle mitbekommen haben, dass man Wegerechte in Anspruch nimmt. Wenn es zu einem Unfall kommt, hat man das wohl nicht sorgfältig genug getan und ist somit Schuld (bzw. Teilschuld).

  2. Kevin Wälde sagt:

    Also wenn das die Auffahrt ist die ich grad im Kopf hab, ist diese sehr gut einsehbar und würde mal so in den Raum stellen das die Schuld nicht alleine beim KTW Fahrer sondern auch bei dem 61-jährigen liegt.

    Naja sind mitm LF auch mal übersehn/üverhört worden trotz Signal. Ist aber nichts passiert.

  3. Frank sagt:

    @Trashman
    Klugscheißen kannst du scheinbar gut, im gegensatz zu kommentaren schreiben.
    Wenn du die Paragraphen kennst, dann weist du auch das alle Verkehrsteilnehmer sofort freie Bahn zu schaffen haben. Wenn die PKW-Fahrer am abbiegen waren, dann kann mir keiner erzählen, das sie die Alarmfahrt des KTW nicht bemerkt hätten. Zumal, wenn du den Text richtig gelesen hast, die Fahrspur des KTW geschnitten wurde. Wer hat Vorfahrt, der von rechts kommt!!! Also nochmal drüber nachdenken. Und vorallem, komm mir nicht mit Fahrerfahrung. Bei solchen Kommentaren, könnte ich platzen vor Wut.

  4. bd112 sagt:

    So langsam geht einem das ziemlich auf die Nerven!

    Bei jedem Bericht über Wegeunfälle finden sich sofort welche die meinen, genau zu wissen was passiert ist ohne dabei gewesen zu sein, 35 + 38 StVO diskutieren obwohl sie davon auch keine Ahnung haben und Lösungen parat haben um die Welt zu retten.

    Sucht euch nen Hobby oder ne alte damit ihr mal wieder auf klare Gedanken kommt!

  5. Christian sagt:

    @Frank Bevor du anderen hier aufträgst, sie sollten mal den Text richtig lesen, solltest du dich mal an die eigene Nase packen. Im Text steht nicht, dass die Fahrspur den KTW geschnitten wurde, sondern von den anderen Fahrzeugen gekreuzt. Das ist an Kreuzungen was völlig normales, deshalb heisst es Kreuzung.
    Auch wenn ich nicht dabei war: KTW fährt bei Rot in die Kreuzung ein und es knallt: Da ist die Schuldfrage üblicherweise schnell geklärt.

  6. Jörg sagt:

    @bd112 ganz deiner Meinung!!!!

  7. Frank sagt:

    @christian
    das bei mir war ein Schreibfehler, hab es aber zu spät gelesen. Ich wette mit dir das die Schuldfrage nicht schnell geklärt ist. Mal als Beispiel, ich war letztes Jahr mit meinem Pkw auf dem Wge ins Feuerwehrhaus zum Einsatz. Mir wurde die Vorfahrt genommen und obwohl ich 10Km/h zu schnell war, bekam mein Unfallgegner die volle Schuld. Es ist eben so, das man beim abbiegen so langsam ist, das man eine Alarmfahrt bemerkt und auch anhalten kann.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>