Samstag, 3. Dezember 2016

Löschfahrzeug auf dem Weg zum Einsatz umgekippt

11. August 2014 von  

Emmerich (NW) – Auf der Fahrt zu einem Einsatzort ist am Sonntagabend in Emmerich (Kreis Kleve) ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug auf die Seite gekippt. Ein 20 Jahre alter Feuerwehrmann erlitt dabei eine leichte Verletzung und musste ambulant behandelt werden.

Feuerwehr. Symbolfoto: Thomas WeegeDer Einsatz gegen 20.15 Uhr galt einem Baum, der in eine Oberleitung gestürzt war. Bei der Fahrt durch eine etwa drei Meter breite Straße kam dem HLF 16/12 der Löschgruppe Hüthum ein Pkw entgegen. Sowohl der Pkw-Fahrer als auch der 33 Jahre alte Maschinist wichen jeweils auf den unbefestigten Grünstreifen aus. Dabei sackte das Feuerwehrfahrzeug ein und kippte nach Angaben des Maschinisten wie in Zeitlupe auf die rechte Fahrzeugseite. Das HLF blieb auf einem Stoppelfeld liegen. Ein 20-jähriger Feuerwehrmann erlitt dabei eine Handprellung. Das Einsatzfahrzeug musste mit Hilfe eines Kranes geborgen werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 15.000 Euro. (Symbolfoto: Thomas Weege)

Ähnliche Artikel zum Thema:

Kommentare

1 Kommentar zu “Löschfahrzeug auf dem Weg zum Einsatz umgekippt”
  1. Stefan M. Faust sagt:

    Zum Glück hat sich nur ein Kamerad leicht an der Hand verletzt und sonst ist nicht viel passiert. Ich wünsche dem Kameraden gute Besserung. Und da das HLF laut Bericht im Zeitlupentempo umkippte, gehe ich davon aus, daß der Schaden am Fahrzeug sehr gering ist. Also nochmal Schwein gehabt!

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!