Donnerstag, 8. Dezember 2016

Ice Bucket Challenge: Feuerwehrleute erleiden Stromschlag

22. August 2014 von  

Campbellsville (USA) – Bei der Unterstützung mehrerer College-Studenten an der Teilnahme der so genannten „Ice Bucket Challenge“ sind im US-Bundesstaat Kentucky vier Feuerwehrleute durch einen Stromschlag verletzt worden, zwei von Ihnen schwer.

USADie Feuerwehrleute hatten die Musikband der Campbellsville University am Donnerstag gerade mit Wasser übergossen, als es zu dem Unfall kam. Medienberichten zufolge waren die Einsatzkräfte mit dem Leiterpark ihrer Drehleiter (Tower Ladder) in unmittelbare Nähe einer Stromleitung geraten. Es kam ohne Berührung zu einem Spannungsüberschlag. Die Feuerwehrleute, zwei von ihnen befanden sich im Korb des Hubrettungsfahrzeuges, erlitten einen Stromschlag. Ein 41-jähriger Captain musste in einem kritischen Zustand in die Verbrennungsabteilung des Louisville Medical Centers eingeliefert werden. Die Zuschauer und Mitglieder der Marching Band blieben unverletzt.

Die „Ice Bucket Challenge“ ist ein Wohlfahrtsprojekt, das in sozialen Netzwerken aktuell große Beachtung findet. Dabei gießen sich die Teilnehmer einen Behälter mit Eiswasser über den Körper, beziehungsweise lassen sich damit übergießen. Mit der Aktion soll auf die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam gemacht und zugleich Spenden für die ALS Association gesammelt werden. Auch Prominente haben bereits an dem Charity-Projekt teilgenommen.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Kommentare

3 Kommentare zu “Ice Bucket Challenge: Feuerwehrleute erleiden Stromschlag”
  1. AK sagt:

    Ich werde bei dieser Aktion NICHT mitmachen!Erstens bin ich gerade erst operiert worden, zweitens finde ich es albern und drittens spende ich kein Geld!Habe zum einen nicht viel und zweitens helfe ich z. B. bei Unwettern oder Hochwasserlagen lieber mit eigenen Händen, würde dafür auch Urlaubstage opfern!

  2. JoWa sagt:

    Kann man nicht auch ohne diese Challenge Spenden?
    Also ich habe bisher auch ohne Challenge spenden können,
    und sowas hat mich nie wirklich zum Spenden bewogen.

  3. girlie-xs sagt:

    Zum Glück gibt es bei Facebook die Funktion „ich möchte das nicht sehen“

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!