Freitag, 18. August 2017

Gruppenführer bei Erkundung abgestürzt

München – Ein 55-jähriger Feuerwehrmann aus München ist am Freitag bei einem Einsatz verunglückt. Der Gruppenführer stürzte im Rahmen einer Erkundung in einen Schacht und wurde schwer verletzt.

Wegen der Auslösung eines automatischen Feuermelders war der Löschzug der Feuerwache Ramersdorf zu einem Bürokomplex in Ramersdorf gerufen worden. Ein Gruppenführer und vier Feuerwehrmännern gingen daraufhin unter Atemschutz zur Erkundung in dem Gebäude vor. Auf dem Rückweg von dem ausgelösten Feuermelder öffnete der 55-jährige Gruppenführer im ersten Untergeschoss eine unverschlossene Tür, hinter der sich ein etwa drei Meter tiefer, ungesicherter Schacht befand. Der Gruppenführer stürzte ungebremst in den Schacht ab und zog sich dabei schwere Verletzungen im Bereich des Beckens und der Wirbelsäule zu. Kollegen des Löschzugs begannen umgehend mit der medizinischen Erstversorgung und retteten den 55-Jährigen aus dem Schacht. In Begleitung des Notarztes kam der Feuerwehrmann in den Schockraum einer Münchner Klinik. (Quelle: Feuerwehr München)

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>