Feuerwehrmann stürzt von Leiter

Hollabrunn (Österreich) – In der Nacht zum Mittwoch musste die freiwillige Feuerwehr Hollabrunn (Niederösterreich) zu einem Türöffnungs-Einsatz ausrücken. Eine Frau hatte in ihrer Wohnung um Hilfe geschrien, die Tür war verschlossen. Beim Versuch, über eine Schiebleiter auf den Balkon der Wohnung zu gelangen, stürzte ein 51-jähriger Feuerwehrmann ab. Er verletzte sich schwer.

Die Feuerwehr hatte zuvor versucht, das Zylinderschloss der Wohnungstür aufzudrücken. Als dies misslang, entschlossen sich die Einsatzkräfte, über eine Schiebleiter auf den Balkon zu steigen und ein Fenster einzuschlagen.

Kurz bevor der 51-Jährige die Balkonbrüstung erreichte, rutschte der obere Leiterabschnitt plötzlich zirka einen Meter runter. Der Feuerwehrmann stürzte aus zirka acht Metern zu Boden. Durch den Aufprall erlitt er schwer Verletzungen und musste mit einem Notarztwagen in eine Klinik gebracht werden. “Es bestand zum Glück zu keinem Zeitpunkt Lebensgefahr. Aber die Verletzungen sind so schwerwiegend, dass er vermutlich einige Monate ausfallen wird”, erklärte ein Vertreter der Feuerwehr Hollabrunn gegenüber Feuerwehrmagazin.de.

Schließlich brachen die Feuerwehrleute doch die Wohnungstür auf. Die Bewohnerin lag im Bett und erklärte, dass sie in ihrer Wohnung Personen mit Taschenlampen gesehen hätte. Daraufhin habe sie begonnen, um Hilfe zu schreien. und an Einbrecher gedacht habe.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: