Samstag, 3. Dezember 2016

Feuerwehrmann stirbt nach Stromunfall

22. September 2014 von  

Campbellsville (USA) – Ein 41-jähriger Feuerwehrmann aus Campbellsville (US-Bundesstaat Kentucky) ist an den Folgen eines Stromunfalles gestorben, die er sich vor rund einem Monat zugezogen hatte. Der Mann hatte gemeinsam mit Kameraden die Musikband eines College bei der Teilnahme an der „Ice Bucket Challenge“ unterstützt. Beim Abbau war eine Drehleiter zu nahe an eine Stromleitung geraten, es kam ohne Berührung zu einem Spannungsüberschlag.

USAVier Feuerwehrleute waren durch den Stromschlag verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Der jetzt gestorbene Captain war unmittelbar nach dem Unglück in einem kritischen Zustand in eine Klinik nach Lousville transportiert worden. Dort starb er am Samstag. Die Mitglieder der Band blieben bei dem Unfall unverletzt.

Die “Ice Bucket Challenge” ist ein Wohlfahrtsprojekt, das in den vergangenen Wochen in den sozialen Netzwerken große Beachtung fand. Dabei gießen sich die Teilnehmer einen Behälter mit Eiswasser über den Körper, beziehungsweise lassen sich damit übergießen. Mit der Aktion soll auf die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam gemacht und zugleich Spenden für die ALS Association gesammelt werden.

Weiterer Artikel zum Thema:

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!