Kompromisslos einsatzbereit: der Unimog

(Anzeige “Mercedes Benz Special Trucks”) – Die neue Euro-6-Generation des Unimog steht für Umweltfreundlichkeit und Effizienz. Auf der Interschutz werden erstmals ein Unimog U 5023 als TLF 3000 für die Bekämpfung von Wald- und Vegetationsbränden sowie ein Unimog Geräteträger U 218 L mit einem auf 3600 mm verlängerten Radstand als TLF 2000 präsentiert.

Das Konzept Unimog steht seit den 50er Jahren für Ingenieurskunst auf höchstem Niveau sowie für maximale Robustheit und Traktion im Gelände. Modernste Mercedes-Benz Antriebstechnologie beweist, dass der Unimog auch im Hier und Jetzt angekommen ist. Beide Baureihen – der hochgeländegängige Unimog und der Unimog Geräteträger – bringen als Basisfahrzeuge bereits vieles mit, um unterschiedlichsten Einsatzzwecken gerecht zu werden. Der Unimog U 4023/U 5023 ist überall dort das Fahrzeug der Wahl, wo höchste Geländegängigkeit gefordert ist. Der Unimog Geräteträger U 216 bis U 530 spielt seine Konzeptvorteile dort aus, wo kompakte Abmessungen und Vielseitigkeit gefragt sind.

Foto: Mercedes Benz
Foto: Mercedes Benz

Vor allem sind eine Vielzahl an einsatztaktischen Ausstattungen bereits ab Werk verfügbar – darunter die runde Dachluke oder auch ein spezielles Hitzeschutzpaket. Dank der standardisierten Aufbauschnittstellen und verschiedener hydraulischer und mechanischer Geräteantriebe gibt es vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für den Unimog. Ob als Tanklöschfahrzeug, Mannschaftstransporter mit Doppelkabine, als Rüst- oder Gerätewagen für die technische Hilfe bis hin zum Spezialfahrzeug, das im 2-Wege-Einsatz auf Straße und Schiene Hilfe leistet.

Auf der Interschutz 2015 zeigt Mercedes-Benz den neuen U 5023 mit Schlingmann-Aufbau als Tanklöschfahrzeug TLF 3000 (entspricht DIN 14530-22 & EN 1846), das sich besonders für die Bekämpfung von Wald- und Vegetationsbränden eignet. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt in dieser Ausführung 14,5 t, bei einem Radstand von 3850 mm.  Zum Einsatz kommt der neue drehmomentstarke BlueTec-6-Motor, ein Vierzylinder (Typ OM 934) mit einem Hubraum von 5132 ccm, einer Leistung von 170 kW (231 PS) und einem Drehmoment von 900 Nm.

Foto: Mercedes Benz
Foto: Mercedes Benz

Als Sonderausstattungen verfügt dieser U 5023 über ein automatisiertes Schaltgetriebe und ein Nachschaltgetriebe mit Geländeuntersetzung, einen Motornebenabtrieb sowie die automatische Reifendruckregelanlage Tirecontrol Plus. Die Watfähigkeit beträgt 1200 mm. Die Kabine ist klimatisiert und mit einer schwenkbaren runden Dachluke ausgestattet, Fahrer- und Beifahrersitz sind luftgefedert. Über ein Kamera-Monitor-System kann der Fahrer den Frontbereich des Fahrzeugs, z. B. bei einem Seilwindenbetrieb, überwachen.

Link: www.mercedes-benz.com/unimog_feuerwehr

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: