MAN statt Unimog

Osterwald Unterende (NI) – Mitte Juni konnte die Ortsfeuerwehr Osterwald Unterende der Stadt Garbsen (Region Hannover) ein Tanklöschfahrzeug TLF 20/25 offiziell in Dienst stellen. Das von der Firma Ziegler auf einem MAN TGM 13.240 mit Allradantrieb sowie Einzelbereifung aufgebaute TLF ersetzt ein TLF 8W (Waldbrandtanklöschfahrzeug) auf Mercedes Unimog mit Metz-Aufbau aus dem Jahr 1980.

Das neue TLF 20/25 auf MAN TGM 13.240 von Ziegler. Foto: Stefan Müller
Das neue TLF 20/25 auf MAN TGM 13.240 von Ziegler. Foto: Stefan Müller/Feuerwehr

Das neue Fahrzeug war bereits Ende April vom Hersteller aus Süddeutschland abgeholt worden. Nach der Ausrüstung und der Unterweisung der Einsatzkräfte in die neue Technik musste das TLF bereits zu mehreren Einsätzen ausrücken, bevor die offizielle Übergabe erfolgen konnte. Das neue 13 Tonnen schwere Einsatzfahrzeug verfügt über einen Löschwassertank mit 2.500 Liter Inhalt sowie über eine Staffelkabine. Zur Ausstattung gehören ein Lichtmast mit vier Xenon-Scheinwerfern, der über die Lichtmaschine des Fahrzeugs mit Strom versorgt wird, ein Überdrucklüfter, Verkehrswarngerät, 120 Liter Schaummittel in Kanistern, vier Pressluftatmer, davon zwei in der Mannschaftskabine sowie eine Motorkettensäge mit Zubehör.

Die Ortsfeuerehr Osterwald Unterende verfügt neben dem neuen, 170.000 Euro teuren TLF 20/25 noch über ein Löschgruppenfahrzeug LF 8, einen MTW sowie einen GW-DekonP vom Katastrophenschutz. Das 30 Jahre alte Vorgängerfahrzeug geht jedoch noch nicht außer Dienst, sondern ersetzt bei der FF Garbsen ein Tanklöschfahrzeug, welches aufgrund massiver Korrosionsschäden vorübergehend außer Dienst genommen werden musste.

(Text und Fotos: Stefan Müller/Feuerwehr)


Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: