Donnerstag, 23. Februar 2017

Rekord: eine Million Flugbewegungen am Knuffingen Airport

Hamburg – Heute gegen 17:45 Uhr wird am Flughafen des Miniatur Wunderlandes in Hamburg die einmillionste Flugbewegung erwartet. Dabei steht noch nicht ganz fest, ob es ein Start oder eine Landung werden wird. Wer bei diesem neuen Rekord in der Hamburger Speicherstadt dabei sein möchte: Das Miniatur Wunderland berichtet von 17 bis 18 Uhr live auf Facebook. Hier geht es direkt zur Seite mit dem Stream.

OP_WF_Knuff_Airport_01

Die diensthabende Wachabteilung der Werkfeuerwehr Airport Knuffingen hat zusammen mit der Tagesdienstbesetzung und den Einsatzfahrzeugen auf dem Vorfeld des Flughafens vor einer Antonow AN-124 Aufstellung genommen. Zu sehen sind vier der fünf Flughafenlöschfahrzeuge, HLF, WLF mit AB-Rüst und zwei RTW. Es fehlt das Rettungstreppenfahrzeug.

Natürlich wird auch die Werkfeuerwehr des Flughafens in dieses großer Ereignis mit eingebunden sein. Bereits seit der Eröffnung am 4. Mai 2011 versehen die Kolleginnen und Kollegen auf dem 125 Quadratmeter großen Flughafengelände ihren Dienst. Dazu stehen ihnen fünf Flughafenlöschfahrzeuge vom Typ Ziegler Z8, alle ausgestattet mit HRET-Löscharm, ein Einsatzleitwagen 1, ein Hilfeleistungs-Löschfahrzeug, ein Wechselladerfahrzeug sowie zwei Rettungswagen zur Verfügung. Neueste Errungenschaft der Werkfeuerwehr ist übrigens ein Rettungstreppenfahrzeug (RTF). Untergebracht ist die Werkfeuerwehr an einem Ende der 14 Meter lange Start- und Landebahn in einer Wache mit Platz für neun Fahrzeuge. Wem das Wachgebäude bekannt vorkommt – kein Wunder. Es ist der Wache der Flughafenfeuerwehr Hamburg nachempfunden. Wie übrigens auch die Fahrzeuge.

Wir stellen die Vorbildwehr vom Airport Hamburg in unserer März-Ausgabe ausführlich vor.
Ihr könnt das Heft hier vorbestellen.

OP_WF_Knuff_Airport_02

Die Wache der Flughafenfeuerwehr ist an einem Ende der 14 Meter langen Start- und Landebahn gelegen. Sie ist der Wache der Werkfeuerwehr des Hamburger Flughafens nachempfunden.

Daneben gehört zum Bereich Feuerwehr auch noch ein Übungsflugzeug nebst einer Atemschutz-Übungsanlage auf Containerbasis. Alarmiert wird die Flughafenfeuerwehr direkt von Tower des Airports. Der diensthabende Fluglotse kann über die Computersteuerung verschiedene Szenarien auslösen: von einer Luftnotlage über einen Alarm am Übungsflugzeug bis hin zur Landung des Space Shuttle gibt es die unterschiedlichsten Einsätze zu bewältigen.

Mehr zum Thema:

Alle Fahrzeuge sind mit einer originalgetreuen Beleuchtung und Sondersignalanlagen ausgestattet – insbesondere nachts ein überwältigendes Bild. Ausgerückt wird wie beim Vorbild in einer festgelegten Alarm- und Ausrückordnung. Dazu gehört auch der Stopp am Runway zwecks Freigabe der Start- und Landebahn durch den Tower.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!