Freitag, 18. August 2017

Kat-Schutz der Telekom

16. Juni 2012 von  

Flörsheim (HE) – Im Katastrophenfall ist es wichtig, dass die Kommunikationsnetze flächendeckend funktionieren beziehungsweise dass Schäden schnellstmöglich behoben werden können. Die Deutsche Post und als Nachfolgeunternehmen die Deutsche Telekom stellt dazu eigene Kräfte bereit. Der Post Museums Shop hat ehemalige Fahrzeuge dieser Einheit in einem sehr interessanten Set mit vier Fahrzeugen und einem Anhänger zusammengefasst. Hersteller der Modelle ist Wiking.

Das Set "Deutsche Telekom - Katastrophenschutz" aus dem Post Museums Shop besteht aus vier unterschiedlichen Einsatzfahrzeugen sowie einem Anhänger. Foto: Olaf Preuschoff

Auffälligstes Fahrzeug ist ein Mercedes 207 D Kastenwagen mit einachsigem Anhänger. Beide Fahrzeuge besitzen eine umlaufende Bauchbinde mit der Beschriftung „Deutsche Telekom AG“ und „Katastrophenschutz“. Der Transporter ist mit zwei Blaulichtern sowie einer Dachluke ausgestattet und dem Standort Eschborn im Main-Taunus-Kreis (HE) als GW-San zugeordnet. Die Abdeckung des Anhängers lässt sich abnehmen. Bilder zum Vorbild gibt es übrigens hier. Ein roter VW Golf der ersten Generation dient als Verbindungsfahrzeug. Vermutlich steht dieses Fahrzeug kurz vor der Ausmusterung, denn man hat auf das Umfirmieren verzichtet und so prangt auf beiden Türen die Aufschrift „DBP Katastrophenschutz“. Mit einem weißen VW Bus T3 als Mannschaftswagen gelangen die Katastrophenschutz-Helfer an die Einsatzstellen.

Als Gerätewagen fungiert der Iveco EuroCago mit Kofferaufbau. Der rote Lkw vom Typ 75 E 14 besitzt drei Rundumkennleuchten sowie eine Martin-Horn-Anlage. Zusätzlich ist auf dem Fahrerhaus ein großer Lautsprecher aufgebaut. Eine weiße Bauchbinde umrundet das komplette Fahrzeug, auf ihr ist ist das Firmenlogo nebst Beschriftung zu sehen. Zwei Außenstaufächer sind auf Fahrer- und Beifahrerseite aufgedruckt. Von diesem Fahrzeugtyp hatte die Telekom insgesamt 80 Stück beschafft, welche in den Jahren 2008 und 2009 außer Dienst gestellt und verkauft worden sind. Zahlreiche Exemplare fanden den Weg als Gerätewagen zu Feuerwehren und Hilfsorganisationen. In der Ausgabe 12/2011 haben wir über vier Fahrzeuge berichtet, die bei Feuerwehren im bayerischen Kreis Roth eine neue Verwendung gefunden haben. Das Modell-Set „Deutsche Telekom – Katastrophenschutz“ ist unter der Nummer 173620 beim Post Museums Shop zu bekommen und kostet 59,95 Euro. (Text und Fotos: Olaf Preuschoff)

Kommentare

4 Kommentare zu “Kat-Schutz der Telekom”
  1. Lukas Sonntag sagt:

    Aktuell gibt es in Deutschland noch 8 Einheiten, die als Fahrzeug einen silbernen Mercedes Bus auf Sprinter Basis besetzen. Diese Fahrzeuge verfügen über keine Blaulichter, jedoch über eine eingebaute Sondersignalanlage. Diese Fahrzeuge werden im Notfall von Telekommitarbeitern besetzt, die der Schnellen Eingreiftruppe Atemschutz (SEA) angehören. Diese Einheiten sin z. B. im hessischen Fulda, in Hamburg, Leipzig und in der Nähe von Berlin stationiert.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>