Donnerstag, 30. März 2017

TLF 3000 und Boot für Ammendorf

Halle (Saale, ST) – Ihren Fuhrpark deutlich verbessern konnte die Freiwillige Feuerwehr Halle-Ammendorf. Die Wehr stellte nicht nicht nur ein neues RTB 1 auf Trailer in Dienst. Mit einem Tanklöschfahrzeug (TLF) 3000 auf MAN TGM 13.290 von Ziegler ersetzten die Hallenser ein TLF 16/24-Tr auf Mercedes 917 vom Feuerlöschgerätewerk Luckenwalde (FGL) aus dem Jahre 1991.

FF_Halle_Ammendorf_01

Ziegler lieferte ein neues TLF 3000 an die FF Halle-Ammendorf. Als Fahrgestell dient ein MAN TGM 13.290. Zur Ausstattung gehören unter anderem Lichtmast, Stromerzeuger sowie Schaumschnellangriffsgerät und Tauchpumpen. Foto: Apostel

Der Tankinhalt des neuen Fahrzeugs beträgt 3.500 Liter, die Pumpenleistung 2.000 l/min bei einem Ausgangsdruck von 10 bar. Für die Trupp-Besatzung stehen neben der für ein TLF typischen Ausrüstung zur Brandbekämpfung unter anderem zwei Tauchpumpen und eine Kettensäge für Unwettereinsätze zur Verfügung. Für die warme Jahreszeit verfügt das TLF über die Zusatzbeladung  Waldbrandbekämpfung, bestehend aus C-DCD-Verteiler, D-Schläuchen im Schlauchtragekorb mit den entsprechenden Hohlstrahlrohren sowie zwei Scotty-Löschrucksäcken. Außerdem sind Sandbleche als Traktionshilfe für Geländefahrten an Bord.

FF_Halle_Ammendorf_02

Für Waldbrandeinsätze sind auf dem Fahrzeug auch D-Schlauchtragekorb, D-Hohlstrahlrohre, C-DCD-Verteiler sowie zwei Löschrucksäcke verstaut. Auch eine Kettensäge mit Schutzausrüstung ist an Bord. Foto: Apostel

Zur weiteren Beladung zählen unter anderem Notfallrucksack, Leader-Elektrolüfter, Stromaggregat, A-3B-Sammelstück, Lichtmast und ein Set Absturzsicherung. Zwei Multifunktionsleitern und ein Dachmonitor HH1260 von Alco runden die umfangreiche Bestückung ab. Die Schnellangriffseinrichtung besteht aus einem formfesten Schlauch auf Haspel mit Hohlstrahlrohr. Neben einem Kombischaumrohr S4/M4 in Verbindung mit Zumischer und Schaummittel in Kanistern gehört auch ein Schaumschnellangriffsgerät PRO/pak zur Beladung.

FF_Halle_Ammendorf_03

Für Einsätze auf Saale und die Elster sowie einige weitere Seen im Ausrückebereich der FF steht nun auch ein neues Schlauchboot mit 20-PS-Außenbordmotor bereit. Foto: Apostel

Bei dem RTB 1 handelt es sich um ein Schlauchboot mit einem 20-PS-Außenbordmotor. Ausgelegt ist das Boot für sieben Personen beziehungsweise maximal 1.300 Kilogramm Zuladung. Zu Wasser gelassen wird es mit der am Trailer befindlichen Seilwinde oder mittels Drehleiter und einem dafür vorgesehenen Lastaufnahmemittel. Haupteinsatzgebiet sind die im Ausrückbereich befindlichen Flüsse Saale und Elster (Saaleaue) sowie mehrere größere und kleinere Seen, zum Beispiel der Osendorfer See (21 Hektar).

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!