Freitag, 24. März 2017

Quantensprung mit neuem LF 10

30. September 2016 von  

Barum (NI) – Die Freiwillige Feuerwehr Barum im Landkreis Uelzen hat ein neues Löschgruppenfahrzeug (LF) 10 in Dienst gestellt. Es löst ein 30 Jahre altes Vorgängerfahrzeug auf einem Mercedes 409 D ab. Damit bedeutet das neue LF für die kleine Ortsfeuerwehr unweit der Kreisstadt Uelzen einen wahren Quantensprung. „Erstmals haben wir ein wasserführendes Fahrzeug in unserer Geschichte“, freut sich Ortsbrandmeister Henning Meyer.

Magirus lieferte das neue LF 10 der FF Barum auf einem Iveco 150 E 30 W. Es ist unter anderem mit einer Tragkraftspritze ausgerüstet. Foto: Köhlbrandt

Magirus lieferte das neue LF 10 der FF Barum auf einem Iveco 150 E 30 W. Es ist unter anderem mit einer Tragkraftspritze ausgerüstet. Foto: Köhlbrandt

Das neue LF ist auf einem Iveco 150 E 30 aufgebaut, permanent allradgetrieben und von Magirus Brandschutztechnik ausgebaut. Bei einer Motorleistung von 300 PS besitzt es ein 6-Gang-Schaltgetriebe und eine zulässige Gesamtmasse von 15 Tonnen. Es verfügt über einen 2.400 Liter fassenden Löschwassertank sowie 120 Liter Schaummittel in Kanistern. Seine Feuerlöschkreiselpumpe kann im Pump & Roll-Betrieb.

FM_Spezial_2017_Titel_800pix_breite
Fahrzeuge Spezial 2017: Alles über Löschgruppenfahrzeuge

Noch mehr aktuelle Löschgruppenfahrzeuge sowie alle Normfahrzeuge für deutsche Feuerwehren zeigen wir im Fahrzeuge Spezial 2017 – inklusive der umfangreichen Beladungslisten.

>>Das Sonderheft jetzt vorbestellen!

Wird viel Löschwasser benötigt, kann ein AWG-Monitor HH 1260 mit einem Wasserdurchfluss von 1.200 Litern pro Minute für einen effektiven Löschangriff eingesetzt werden. Auch eine Waldbrandausrüstung ist auf dem LF verlastet, neben B- und C-Druckschläuchen nach Norm sind 105 Meter D-Druckschläuche samt zwei D-Strahlrohren und einem entsprechenden Verteiler auf dem Fahrzeug zu finden.

IMG_0316

Neben einem Teklite-Lichtmast mit vier LED-Strahlern am Heck verfügt es über zwei Lichtbrücken, zwei LED-Strahler auf der Fahrerkabine sowie eine großzügige Umfeldbeleuchtung. Für Strom sorgt ein Eisemann 6,5-kVA-Stromerzeuger. Foto: Köhlbrandt

Neben der FPN 10-2000 ist im Geräteraum 2 eine Ziegler TS 8/8 Ultra Power auf einem absenkbaren Geräteauszug verlastet. Im Mannschaftsraum befinden sich vier Pressluftatmer samt AGT-Notfalltasche. Beleuchtung spielt auf diesem LF eine große Rolle: Neben einem Teklite-Lichtmast mit vier LED-Strahlern am Heck verfügt es über zwei Lichtbrücken, zwei LED-Strahler auf der Fahrerkabine sowie eine großzügige Umfeldbeleuchtung. Abgerundet wird die Ausstattung unter anderem mit einem Eisemann 6,5-kVA-Stromerzeuger und Unterbaumaterial zum Einsatz bei Verkehrsunfällen. Die Sondersignalanlage besteht aus zwei Hänsch Comet B LED-Blitzern, Hänsch M-Flash LED K2-Blitzern heckseitig, einem Verkehrswarnsystem und zwei Hänsch Sputnik nano-Frontblitzern.

Ähnliche Artikel zum Thema

IMG_0300

Der Iveco 150 E 30 W ist mit Allradantrieb und Single-Bereifung ausgestattet. Foto: Köhlbrandt

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!