Mittwoch, 26. Juli 2017

Neues HLF 10 von BAI für FF Simmozheim

Simmozheim (BW) – Auf einem Mercedes Atego 1429 AF 4×4, Euro 5, baute die Firma BAI ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Simmozheim. Das Fahrzeug besitzt einen BAIWAY- Aufbau aus verschraubten Aluminium-Stangenpressprofilen und Paneelen mit Bombierung. Eine Besonderheit ist der Parallelantrieb für den Hinterachsauftritt. Dieser sorgt dafür, dass die Trittfläche immer horizontal ausgerichtet ist und erspart das Umlegen von Hand.

Auf einem Mercedes Atego 1429 AF 4×4, Euro5, baute die Firma BAI ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Simmozheim. Das Fahrzeug besitzt einen BAIWAY-Aufbau.

Der BAIWAY-Aufbau besteht aus verschraubten Aluminium-Stangenpressprofilen und Paneelen mit Bombierung für maximale Steifigkeit und zur Gewichtsreduktion sowie einem langen Korrosionsschutz des Aufbaus. Als Dach kommt ein Aluminium-Riffelblech zum Einsatz und es ist komplett begehbar. Eine Dachbeleuchtung schaltet sich automatisch beim Herunterklappen der Aufstiegsleiter ein. LED-Spots befinden sich an dem Fahrzeugheck. Alle sieben Geräteräume sind mit Aluminiumrollläden mit Stangenverschlüssen gesichert. Im Heck befindet sich eine Hale Godiva-Feuerlöschkreiselpumpe (FPN 10-2000 nach DIN-EN 1028-2) mit Kolbenentlüftungseinrichtung. Sie kann vom Maschinisten über einen Farb-TFT- Bildschirm mit Softkeys oder aber mit Pumpen-Schnellstartknöpfe bedient werden.

In der Mannschaftskabine sind zwei der insgesamt vier BAI-PA-Sitze mit Pressluftatmer-Halterung angebracht. Es gibt ebenfalls ein Sitz mit Rettungsrucksacklagerung der entgegen der Fahrtrichtung ist.

Mehr Hilfeleistungs-Löschfahrzeuge gibt es in unserem Sonderheft

Das Hilfeleistungs-Löschgruppen­fahr­zeug (HLF) 10 wird zur Brandbekämpfung sowie aufgrund seiner relativ umfangreichen Hilfeleistungsbeladung zur Unterstützung zum Beispiel bei schweren Verkehrsunfällen eingesetzt. Mit dem HLF können erste Maßnahmen eingeleitet werden, bis gegebenenfalls Fahrzeuge mit erweiterter technischer Hilfeleistungsbeladung (Rüstwagen) eintreffen. Mehr zu diesem Thema lest Ihr im Sonderheft Fahrzeuge Spezial 2017.

Jetzt das Heft versandkostenfrei bestellen.

In der Mannschaftskabine sind vier BAI-PA-Sitze mit Pressluftatmer-Halterung angebracht. Es gibt ebenfalls ein Sitz mit Rettungsrucksacklagerung der entgegen der Fahrtrichtung ist. Zwischen den Geräteräumen G1 und G2 ist ein Lichtmast montiert, der pneumatisch ausgefahren werden kann und elektrisch verstellbar ist. An seiner Spitze leuchten acht 50-Watt-LED-Lampen mit Inside-Focus- Funktions-Scheinwerfern. Die Scheinwerfer lassen sich auf verschiedene Leuchtwinkel umstellen. Sie werden über die Fahrgestellelektrik mit Energie versorgt. Ebenfalls für Licht sorgt die Umfeldbeleuchtung, bestehend aus LED- Leuchtbändern auf den beiden Fahrzeugseiten sowie LED Spots am Fahrzeugheck.

Ebenfalls für Licht sorgt die Umfeldbeleuchtung, bestehend aus LED-Leuchtbändern auf den beiden Fahrzeugseiten sowie LED Spots am Fahrzeugheck.

Im Geräteraum 6 ist eine Schnellangriffsvorrichtung mit zwei in Buchten gelagerten C- Schläuchen, die auf entnehmbarer Edelstahleinlage gelagert sind. Zur weiteren Ausstattung gehören ein 230-Volt Schnellangriff Strom auf Haspel mit Aufrollvorrichtung, permanente 230-Volt-Verkabelung zwischen Stromerzeuger und Hydraulikaggregat, dreiteilige Schiebleiter mit Saugschlauchhalterung auf mechanischer Entnahmehilfe, 200-Liter-Schaummitteltank. Die Kameraden der FF Simmozheim freuten sich sehr über ihr neues Fahrzeug. Sofort wurden Geräte ausprobiert, die Auszüge herausgezogen und die Sitze getestet. (Text: Ilya Ventura) [ID 765]

Info über die FF Simmozheim
Bei der Freiwilligen Feuerwehr Simmozheim engagieren sich zurzeit 34 Männer und Frauen.
In der Jugendfeuerwehr sind aktuell 17 Jungen und Mädchen tätig.
Weitere Fahrzeuge der FF Simmozheim sind ein MTW, ein LF 8/6, und ein LF 16.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>