Dienstag, 17. Januar 2017

Maßgeschneidertes HLF 20 für die FF Schleiz

Schleiz (TH) – Mitte März konnte die Feuerwehr Schleiz (Saale-Orla-Kreis) ihr neues HLF 20 in Dienst stellen. Da die Stützpunktfeuerwehr im Bereich Motorsport an der „Schleizer-Dreieck“-Rennstrecke und auf der Autobahn 9 tätig ist, ist bei der Ausstattung auf dieses Aufgabenprofil geachtet worden. Magirus baute das HLF auf dem 15 Tonnen schweren Iveco EuroCargo-Fahrgestell Typ 150 E 30 mit Doppelkabine nach dem Alufire 3-Konzept auf.

Das Fahrzeug verfügt über einen 220 kW (299 PS) starken Motor und ein leichtgängiges 6-Gang-Getriebe. So ist sichergestellt, dass ausreichend Leistung vorhanden ist, um die bergigen Straßen rund um Schleiz zu befahren.

Der Mannschaftsraum bietet Platz für insgesamt 4 Atemschutzgeräteträger. Sowohl Angriffstrupp als auch Sicherheitstrupp können sich somit zeitgleich auf der Anfahrt ausrüsten. In der vorderen Sitzbank sind 6 Fächer für die persönliche Ausrüstung der Einsatzkräfte verbaut.

HLF 20_Schleiz_01

Neues HLF 20 der Feuerwehr Schleiz. Foto: Feuerwehr

Bei der Planung der Ausstattung des HLF 20 gingen die Kameraden der FF Schleiz neue Wege. In Fahrtrichtung rechts befinden sich die Geräte zur Technischen Hilfeleistung und links die Beladung zur Brandbekämpfung. Da viele der Einsätze auf der nicht geschwindigkeitsbegrenzten Autobahn 9 stattfinden, können die Geräte zur Technischen Hilfestellung von der fahrbahnabgewandten Seite entnommen werden. Die Sicherheit der Einsatzkräfte wird so erhöht.

Eine weitere Neuheit ist die im Heck über der Feuerlöschkreiselpumpe angebrachte Schnellangriffseinrichtung. Da zirka 90 Prozent der Erstangriffe des Vorgängermodells nach hinten abliefen, entschied man sich für diesen, in Deutschland noch ungewöhnlichen, Einbauort. Der 80 Meter lange formstabile Schlauch kann ohne das Lösen einer Bremse abgerollt werden und wird automatisch aufgerollt.

Weitere Artikel zum HLF 20:

Die vollautomatische FPN 10-200 sorgt in Verbindung mit der Schnellangriffseinrichtung für optimale Bedingungen am Einsatzort. Der Erstangriff, vor allem bei Verkehrsunfällen, kann schnell nach hinten in gerader Linie abgewickelt werden. Auch so wird eine Gefährdung der Einsatzkräfte durch vorbeifahrenden Verkehr vermieden. Der 2.000 Liter fassende Löschwasserbehälter ermöglicht einen langen Einsatzzeitraum. Auf eine Schaumzumischanlage hat die FF Schleiz verzichtet. Das HLF 20 rückt zusammen mit einem TLF 4000 aus. Eine Zumischanlage und ausreichend Schaummittel stehen somit zur Verfügung.

HLF 20_Schleiz_02

Heckansicht des HLF 20. Foto: Feuerwehr

Für Arbeiten in der Dunkelheit verfügt das HLF 20 über verschiedene Leuchtmittel. Neben Arbeitsscheinwerfern auf dem Fahrerhaus und einer Umfeldbeleuchtung ist im vorderen Teil des Aufbaus ein automatischer Lichtmast mit sechs Xenon-Scheinwerfern verbaut. Darüber hinaus führt das Fahrzeug eine Gifas Apollo LED-Arbeitsstellenleuchte und zwei 1.000-Watt-Scheinwerfer mit.

Am Heck des Fahrzeuges kann wahlweise eine Schlauchhaspel oder eine Verkehrssicherungshaspel aufgeprotzt werden. Die auffällige leuchtrote Beklebung (RAL 3024) des Fahrzeuges ist dem TLF 4000 angepasst.

 

 

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!